Ultim Brest Atlantique: Wie sich Segeln mit 40 Knoten auf 100 Fußern anfühlt – erste Videos

Vollgas

Die Ultim-Klasse hat vom Volvo Ocean Race gelernt und hat erstmals je einen Medienmann an Bord der vier rasenden Giganten geschickt. Die ersten Bilder sind spektakulär.

Es ist immer noch schwer vorstellbar, wie die 100 Fuß-Trimaran von einem oder auch zwei Menschen beherrscht werden können. Zumal sie sich inzwischen ebenfalls auf Tragflächen heben.

Bei der Brest-Antlantique-Regatta (Reportage vom Start) hat sich die Klasse nun vorgenommen, mehr Transparenz zu gewähren. Erstmalig ist den Zweihand-Crews je ein Onboard-Reporter zur Seite gestellt worden, der für die mediale Aufbereitung zuständig ist.

BREST ATLANTIQUES 2019, de Brest à Brest, via Rio de Janeiro & Cap-Town, sans escale. Mardi 5 novembre, Départ de la Brest Atlantiques.

Die ersten Bilder von Bord sind gewaltig. Man bekommt einen Eindruck davon, wie sich die Giganten auch bei härtestem Wetter bewegen.

Nach der Route du Rhum im vergangenen Jahr musste man Angst haben, dass diese Schiffe wieder schnell auseinander fallen. Aber bisher haben sie den Sturm vom Start schon einmal gut überstanden.

Yann Riou, Onboard-Reporter beim letztmaligen Volvo Ocean Race Sieger Dongfeng, segelt erneut mit Charles Caudrelier – aber diesmal auf “Edmond de Rothschild”. Er hat die ersten Drohnen-Bilder übermittelt:

Auch im Rennen liegt Riou wieder vorne. Allerdings behauptet der Rothschild-Tri nur einen Vorsprung von 20 Meilen auf “Macif”. Dahinter folgt die neue schnellste Mittelcockpit-Yacht der Welt “Sodebo”, die schon 115 Meilen verloren hat.

Thomas Coville drückt vermutlich so kurz nach dem Stapellauf im April das Gaspedal noch nicht voll durch. Ob er während der Regatta dann doch noch zeigen kann, dass sein Neubau schneller ist als die Konkurrenz, ist eine der spannendsten Fragen.

Die alte “Sodebo” unter der Flagge von “Actual Leader” kann ebenso erwartungsgemäß kaum mithalten und liegt nun schon 180 Meilen achteraus.

Tracker und Rangliste

“Rothschild” (gelb) hält eine knappe Führung vor “Macif” (blau) und “Sodebo” (grün)

Macif gibt Vollgas:

Haarig: Wie bei “Sodebo” auf dem Vorschiff gearbeitet wird:

Die Bilder vom Start:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *