Rumpf aufhübschen: Varianta 18 mit Folie beklebt

Frisch verpackt

In der Automobilindustrie haben sich Folien als Alternative zu Lackierungen bereits seit Jahren durchgesetzt. Nach und nach hält die Technik nun auf Yachten Einzug. 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

24 Kommentare zu „Rumpf aufhübschen: Varianta 18 mit Folie beklebt“

  1. avatar Manfred sagt:

    Das wäre mal interessant als U-Wasser Alternative zum AF. Nach Bewuchs einfach abziehen und neu bekleben. Vielleicht gibt es auch eine Folie mit gewissem Kupferanteil. Nicht so aufwändig wie die Platten, die sich ja nicht durchgesetzt haben.

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Haben wir auch mal drüber gesprochen. Es gibt wohl auch Folien, die das könnten. Man sollte allerdings bedenken, dass man auf diesem Wege unglaublich viel Plastikmüll produziert. Jede Saison.

  2. avatar Alex sagt:

    Hatte ich aus gegebenem Anlass geprüft:

    Folieren kostet so ziemlich gleich wie mit einem 2K Lack.
    Der Untergrund muss absolut sauber sein, denn man sieht sogar ein Wimpernhaar unter der Folie.
    Bei einer Folie kann man keinen Kratzer rauspolieren.
    Für den Übergang am Wasserpass gibt keiner eine Gewährleistung gegen Ablösen.

    Eine Günstigere Alternativer ist die Sprühfolie. Aber auch die muss mit einem Lack versiegelt werden. Für ein 9,5m Schiff liegen die Materialkosten bei ca. 1000EUR

    Ich nehme für diese Saison einen 2K-Lack und nächsten Winter kommt ein kompletter Aufbau von awlgrip drauf.

    Wo Folie sicher gut ist, wenn man Blickfänger auf das Boot kleben möchte.

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Der im Artikel angegebene Preis sind inklusive Folierarbeiten.

      • avatar Alex sagt:

        Meine KV lagen bei bis zu 3.500 EUR

      • avatar Alex sagt:

        und was hast Du an Rab. bekommen, weil Du denen einen Artikel über das Folieren versprochen hast?

        Die Jungs von der Sprühfolie hatten mir auch gleich einen ordentlichen Nachlass angeboten, wenn ich dafür Werbung mache.

        • avatar digger.hamburg sagt:

          Der im Artikel erwähnte Preis von 1.100 für 18 Fuss ist kein Digger-Spezialpreis oder so. Eine Varianta 18 kostet 1.100 Euro, je nach Anfahrt. Kannste Dir bei der Firma gern kalkulieren lassen: marinefolien.de

          • Preis kann ich bestätigen. Ein Mini kostet ca. 1200€ einfarbig (sogar mit Bootsnummer noch draufgedruckt).
            Kann die Folien wirklich empfehlen. Habe meine nach 5 Jahren diesen Winter abgezogen und erneuert.
            Die Erneuerung lag übrigens nicht dran dass die Folie nicht mehr gehalten hätte (die hielt wie verrückt) aber eine zu schmale Box und Spanngurte beim Trailertransport hatten sie an einigen Stellen durchgescheuert.

          • avatar digger.hamburg sagt:

            Danke für den Hinweis, Chris. Dann weiss ich bei den nächsten Transporten, dass ich die Gurte abdämpfen werden muss.

  3. avatar Backe sagt:

    Ein nicht ganz unerheblicher Vorteil der Folie gegenüber einer Lackierung dürfte – gerade bei Regattaschiffen – der deutlich geringere Gewichtszuwachs sein.

    • avatar Alex sagt:

      Unter der Folie sollte schon Gelcoad oder Lack sein. Folie ist also ein zusätzliches Gewicht bei Neuschiffen. Wen man beim Refit Folie anstelle Lack einsetzt, wird sich das im Gewicht nichts schenken, solange man vor dem Lackieren die alten Schichten nicht entfernt. Dann ist Lack leichter.

      Ich hab gerade 6Kg Farbe gekauft. Wird verarbeitet wohl noch 3-4 Kg sein. Bei 2,5t Bootsgewicht 😉

  4. avatar Jensinger sagt:

    Wir haben unser Schiff bereits vor 4 Jahren foliert und auch im Regattaeinsatz.
    Wir sind sehr zufrieden damit, und die Folierung (bedruckt) kostet nur ca.1/3 als wenn wir lackiert hätten.
    Leider kann man hier keine Bilder einstellen,sonst könnte ich zeigen was alles ausser einfarbig möglich ist…

  5. avatar plasticfantastic sagt:

    Werden gebrauchte Folien eigentlich von den Herstellern oder Dienstleistern wieder zurückgenommen und entsorgt oder wiederverarbeitet? Bei dem Berg von Plastikmüll der nach dem Abziehen einer alten Folie vom Schiff dann vor einem liegt bekommt man ja sonst ein geradezu schlechtes Gewissen….

  6. avatar Fix oder Nix sagt:

    Wirklich megaspannend…. Wann kommt denn hier die Pütt & Pan Rubrik? So einen Artikel hätte ich auf Palstek oder Yacht erwartet, aber hier ???
    Also sagen wir es mal so, wenn mich das von diesem Digger interessieren würde, könnte ich mir das ja auf seinem Blog: http://www.diggerhamburg.com/2014/03/28/rumpf-folieren-fragen-und-antworten/
    Durchlesen können… Und nicht für einen Mitgliedsbeitrag fremdveröffentlichten content.
    Hier habe ich immer segelsportliches erwartet. Dachte auch das dies die Nische war, die man mit “Segel ” Reporter füllen wollte. Touring Infos gibt es doch schon zu Genüge, und dann auch noch deutlich professioneller.

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      es gibt eine einfache gegenmaßnahme: nicht lesen! dann musste dich nicht ärgern.
      aber vllt fühlst du dich jetzt besser. dann hätten wir an diesem tag wieder einen weiteren leser glücklich gemacht. ein gutes gefühl…

      • avatar Fix oder Nix sagt:

        Stimmt, nicht lesen war auch meine 2. Alternative. Habe mich übrigens nicht geärgert, sondern es sollte Mitglieder / Kundenkritik sein… Aber die Botschaft ist angekommen

    • avatar Digger sagt:

      Ach Gottchen. Irgendeiner meckert immer. Das Gute an solchen Artikeln, speziell für Dich: es steht Digger drüber. Das kannst Du doch nutzen, in dem Du diese Beiträge gar nicht liest.

      Zur Touring Abteilung: Hier ganz oben steht unter anderem: “Segeln ist vielseitig.” Lustig auch, dass Du ganz offensichtlich meinen Blog liest. Ein echter Touring Blog.

      Und auf dem Blog habe ich lediglich ohne jede Info den Film eingestellt.

      Ich wünsche hier und auf dem Blog weiterhin gute Unterhaltung.

      • avatar Fix oder Nix sagt:

        Ne, deinen Blog lese ich in keinster weise, ist aber nicht schwer sich aus deinen postings, daran zu erinnern, das du halt über deine Touren bloggst, dann müsste ich nur noch deine Seite googeln den Artikel finden, und via copy & paste einfügen. War wirklich auch als nicht Leser deines Blogs, kein Hexenwerk

    • avatar Simmi sagt:

      Ich find den Beitrag mal so richtig geil!!!

      Neues Thema ausgegraben. Eigene Recherche gemacht. Produkt selbst ausprobiert. 1a Video produziert.

      Macht weiter so!

    • avatar Sky sagt:

      wenns dich so stört; was machst du dann hier !? geh auf eine andere Seite und lese dort was segelsportliches

  7. avatar AP sagt:

    Schönes Thema, hätte auch Spaß an gelegentlich wechselndem Boots-Design, nichts vollflächiges aber reversiebel. Gucke jetzt das Video und verstehe “Fix oder Nix” Einwurf null.

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 − 1 =