12-Millionen-Superyacht als NFT verkauft

Von der Blockchain zum Bau

Ist das die Zukunft? Auf der NFT-Plattform „OpenSea“ wurde eine Yacht für 12 Millionen Dollar verkauft, die nun auch physisch gebaut wird.

© Cloud Yachts

Dass zunehmend auch echte Vermögenswerte tokenisiert, also auf der Basis der Blockchain-Technologie digital abgebildet werden, weil man sich davon Vorteile wie Kosteneinsparungen und einen geringeren Verwaltungsaufwand verspricht, ist nicht ganz neu. In der Yachtbranche allerdings ist bisher noch selten von Kryptowährungen, Blockchains oder Non-Fungible Tokens (NFTs) die Rede. Letztere stellen quasi digitale Besitzurkunden für digitale, aber eben auch reale Güter dar. Umso größer waren die Wellen, die nun die Nachricht über den Verkauf der besagten NFT-Yacht schlug.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.