Segel-Teen aus Holland hat den Atlantik überquert

15-Jährige Laura Dekker in der Karibik

Segelkind Laura Decker aus Holland hat ihre Einhand-Atlantiküberquerung absolviert. Sie kam am Sonntag nach ihrem bisher längsten Seestück von den Kanaren zur Simpson Bay auf St. Maarten in der Karibik an und wurde im St. Maarten Yacht Club von begeisterten Fans empfangen.

Die junge Holländerin mit der deutschen Mutter liebt ihr Schiff. © Dekker

Für die 2200 Seemeilen benötigte sie 17 Tage. Decker war am 21. August in Gibraltar gestartet und über Lanzarote zu den Kapverden gesegelt. Sie sagt, der Törn sei ohne besondere Vorkommnisse abgelaufen.

Laura Dekker legt mit ihrer 38 Fuß Ketsch in St. Maarten an. © St Maarten Time

Laura Dekker legt mit ihrer 38 Fuß Ketsch in St. Maarten an. © St Maarten Time

Es habe aber durchaus Momente gegeben, in denen sie gedacht habe: „Warum zur Hölle tue ich das?“ Aber wenn die Einsamkeit schlimm werde, könne sie immer noch ihre Eltern anrufen. Die Tochter  einer Deutschen lebt bei ihrem holländischen Vater, wenn sie nicht gerade auf See ist. Sie kam während der siebenjährigen Weltumsegelung ihrer inzwischen geschiedenen Eltern vor Neuseeland zur Welt und verbrachte die ersten vier Jahre ihres Lebens auf See.

Dekker wird vom Yacht Club Commodore begrüßt. © St Maarten Time

Während des Trips um den Globus will sie etwa 26 Stopps einlegen. Ihr aktueller Zeitplan sei noch nicht klar, sagte sie der Nachrichtenagentur AP. Sie wolle nur Ende Mai am Panama Kanal sein. Bis dahin werde sie sich die karibischen Inseln ansehen.
Die Holländerin segelt mit einer 38 Fuß Ketsch vom Typ Jeanneau Gin Fizz, nachdem sie den Plan aufgegeben hatte, die Langfahrt mit ihrer 27 Fuß langen Hurley 800 zu unternehmen. Dekker hatte einige Zugeständnisse an die Sicherheit machen müssen, bevor sie die einheimischen Gerichte überzeugen konnte, den Törn starten zu dürfen.

Dekker bei der Karibik-Ankuft nach 17 Tagen auf See. © St Maarten Time

Ein offizieller Rekord ist Dekkers Törn nicht mehr. Das Guinness World Records und World Sailing Speed Record Council haben die entsprechenden Rubriken für „jüngste Segler“ nach dem Wirbel um Laura Dekker und ihrer Vorgänger Jessica Watson und die gescheiterte Abby Sunderland gestrichen.

Die Gruppe der jung, jünger, am jüngsten Seglerinnen hat neben viel Anerkennung auch Spott zu ertragen. Ein hübsches Beispiel ist diese fiktive Live Schaltung zu “Gabby Wonderland”, die auch gerne um die Welt segeln möchte…

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *