Allein auf See: Lisa Blair schafft Antarktis-Umrundung als erste Frau – Mastbruch vor Kapstadt

"Ich bin sehr stolz"

Lisa Blair wollte als erste Frau die Antarktis umrunden, dann brach der Mast, und sie musste nach Kapstadt abdrehen. Aber die Australierin gab nicht auf, stellte ein neues Rigg und ist nun am Ziel.

Die australische Einhandseglerin Lisa Blair (32) hat das Projekt ihrer Antarktis-Umsegelung beendet. Nach ihrem Mastbruch im April legte sie nun mit ihrem Open 50 “Climate Action Now”den Rest der Reise zurück.

Lisa Blair

Die 32-jährige Einhand-Seglerin hat die Anatrkis-Umrundung geschafft. © Blair

Eigentlich hatte sie den 102-Tage-Rekord des russischen Abenteurers Fedor Konyukhov von 2008 brechen wollen, aber dieses Ziel war nach der Havarie nicht mehr zu erreichen. Zwei Monate verbrachte sie in Kapstadt, um Geld zu sammeln und schließlich ihr Boot zu reparieren. Aber nun ist sie nach 104 Tagen wieder zurück im westaustralischen Albany und sagt: “Ich bin sehr stolz, eine so lange Zeit auf See ausgehalten zu haben.”

Antarktis, Rekordsegeln, einhand, Australierin

Alleine in den schwierigsten Gewässern unseres Planeten – Lisa Blair hat schon die Hälfte ihres Weges geschafft © blair

Damit ist sie immerhin die erste Frau, die diese Strecke bewältigt. Aber noch wichtiger ist Blair die Botschaft, die sie sich auf die Fahne geschrieben hat: Sie möchte auf den Klimawandel aufmerksam machen und hat eine Kampagne ins Leben gerufen.

Lisa Blair

Lisa Blair auf ihrem 50 Fußer. © Blair

Die Ankunft in Kapstadt nach dem Mastbruch:

Lisa Blair Tracker

Lisa Blair Website

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *