Anders leben: Italiens Robinson Crusoe muss seine Insel verlassen – TV-Doku über sein Leben

„Nase voll vom Kämpfen“

32 Jahre lang lebte Mauro Morandi alleine auf der kleinen italienischen Insel Budelli, auf der er zufällig mit seinem Katamaran gelandet war. Nun muss der 82-Jährige sein Paradies verlassen.

Schon seit längerem kämpfte der von den Medien zum Robinson Crusoe Italiens ernannte Aussteiger gegen die Vertreibung von seiner einsamen Insel im La-Maddalena-Archipel vor der Nordküste Sardiniens, die für ihren „Spiaggia Rosa“ weltberühmt ist. Nun erklärte er schweren Herzens, sich den Anweisungen der Behörden zu fügen und seine geliebte Insel zu verlassen. „Sie haben mir gesagt, dass sie an meinem Haus arbeiten müssen, und dieses Mal scheint es ernst zu sein,“ wird er in der britischen Tageszeitung „The Guardian“ zitiert.

Auf seiner Facebookseite schrieb Morandi am Sonntag: „Ich kämpfe seit 20 Jahren gegen diejenigen, die mich wegschicken wollen. […] Jetzt habe ich wirklich die Nase voll und gehe, in der Hoffnung, dass Budelli in Zukunft geschützt wird, so wie ich es 32 Jahre lang getan habe.“ Er werde auf die angrenzende besiedelte Insel La Maddalena ziehen und dort zur Miete wohnen.

Der einstige Inselwächter hatte 1989 eigentlich nach Polynesien segeln wollen, um dort abseits der Gesellschaft zu leben, blieb aber schon kurz nach seinem Aufbruch in Modena auf Budelli hängen, lebte dort fortan in der Einsamkeit und kümmerte sich um den Erhalt der Insel. Nachdem diese an den Staat verkauft worden war, wurde er jedoch nur noch geduldet. Nach Plänen der Nationalparkverwaltung soll die asbestbelastete Steinhütte, in der sich Morandi eingerichtet hatte, renoviert werden und der Einsiedler die Insel verlassen.

Auch die große Unterstützung aus der Bevölkerung und mehrere Petitionen, bei denen viele zehntausend Unterschriften zusammenkamen, konnten die Behörden offenbar nicht umstimmen. „Ciao ragazze e ragazzi“, schrieb Mauro Morandi seinen zahlreichen Social-Media-Followern, die er online mit Eindrücken aus seinem Inselparadies versorgt hatte. Fotos werde es aber auch weiterhin geben – nur eben von einem anderen Ort.

Video-Tipp: Die Doku „König der Einsamkeit – Ein Aussteiger ringt um sein Inselleben“ widmet sich ausführlich dem Leben des außergewöhnlichen Italieners und ist seit kurzem in der NDR-Mediathek verfügbar.  

Tipp: André Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 15 =