Anders segeln: Die wilden “Log Canoes” in der Chesapeake Bay

Auf die Planke

Sie sind hoffnungslos übertakelt und können meistens nur mittels beleibter Herren auf der Ausleger-Planke beherrscht werden. Log Canoes – längst legendär in den USA.

Boote wie aus einem Fantasy-Comic: Log Canoes sind 8,50 bis 12 Meter lang aber nur kippelige 1,6 bis 2,5 Meter breit. Tiefgang: Wenig bis Null – selbst im Hafen müssen die meisten Log Canoes fest am Steg verleint werden, sonst kippen sie gleich um.

Meist mit zwei, teils 10-13 Meter hohen Masten versehen, wird auf diesen „Streichhölzern“ so ziemlich alles an Segeln ins Wishbone-Rigg gesetzt, was irgendwie und irgendwo zu befestigen ist. Logische Konsequenz: Die Boote krängen beim leisesten Windhauch bereits so extrem, dass reichlich Gegengewicht in Luv benötigt wird.

Aufrichtendes Moment mittels Planke

Um das im Segeln oftmals unterschätzte „aufrichtende Moment“ selbst bei diesen hoffnungslos übertakelten, schlanken Rennern zu erreichen, werden (meist) beleibte Herren in Luv eingesetzt: Nicht dass sie ihre, endlich wertgeschätzten Kilos einfach nur profan auf die Kante pflanzen – das würde selbst dann nicht reichen, wenn alle der 6-12 Crewmitglieder über 100 Kilogramm wiegen würden. Nein, das Besondere auf diesen Booten, die zum Teil noch aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammen, ist die Ausreitplanke, die nach jedem Manöver in Luv geschoben wird und auf der sich dann besagte Herren treffen.

Dass dies bei den Teams, die bereits seit Jahrzehnten zusammen segeln und somit jede Zicke ihres Log Canoes kennen, durchaus entspannt und cool aussehen kann, versteht sich von selbst. Doch andere Segler auf den immerhin noch 24 existierenden Log Canoe-Klassikern sind nicht ganz so versiert im Umgang mit der Planke (siehe Video), die dann oftmals an den alten Piratenbrauch erinnert, bei dem die in Ungnade gefallenen „über die Planke“ ins Wasser mussten…

Log Canoe, Chesapeake Bay

Sitting on the edge © Greg Pease

Früher Austernboote, heute Leichtwindrenner

In der US-Segelszene haben die Regatten mit den meist über 150 Jahre alten Booten seit jeher Kultcharakter.

Beheimatet in der Chesapeake Bay (grenzt an die US-Staaten Maryland und Virginia und schlängelt sich in den Atlantik) dienten die flachgehenden Log Canoes ursprünglich den Austern- und Krabbenfischern als Arbeitsbasis, aber auch zum Transport ihrer Familien von den entlegenen Regionen in eine Stadt oder auf einen Markt wurden sie eingesetzt. Dass dabei zwischen den einzelnen Clans oft Rennen gesegelt wurden, ist längst Legende.

Heute hüten die Besitzer und deren Familien – manche unter ihnen nennen ein Log Canoe bereits in der fünften Generation ihr Eigen – die noch erhaltenen, immer liebevoll restaurierten und meist kernig „gepimpten“ Schätze wie Augäpfel. Manche fristen ein Dasein im Museum, andere werden nur zum Sonntagsausflug mit den wirklich guten Freunden flott gemacht. Aber eine dritte Gruppe, zwischen 12 und 14 Booten immerhin, trifft sich regelmäßig auf Chesapeake Bay, um so richtig „die S..“ rauszulassen. Dafür genügen dann verständlicherweise schon zwei bis drei Windstärken, alles was über vier bis fünf Beaufort weht, gilt als unsegelbar für die Log Canoes.

Log Canoe, Chesapeake Bay

Bei den Log Canoes wird gerne noch eins “drauf gesetzt” © Greg Pease

Auch wenn einige der Holzrümpfe mittlerweile einen Glasfiber- oder sonstigen Kunststoff-Überzug erhalten haben, gilt ein original restauriertes Log Canoe weiterhin als das Nonplusultra in der Bucht. Irgendwann gab es ganz Schlaue, die über den Winter Karbonpalmen auf ihre schlanken Renner pflanzten. Was logischerweise mit Missachtung und Naserümpfen gestraft wurde – heute segeln jedenfalls wieder die meisten mit Spruce-Masten.

In einem Punkt war und ist man sich in der Klasse jedoch einig: Die geliebten Plankenbretter, auf denen mitunter die tollsten Shows abgeliefert werden, sollen für immer und ewig das aufrichtende Moment im Boot liefern.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden

Ein Kommentar „Anders segeln: Die wilden “Log Canoes” in der Chesapeake Bay“

  1. avatar Thomas W. sagt:

    Wahnsinn!!! Sehr cooler Bericht, macht ,ne Menge Spaß.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *