Anders segeln: Zwei Briten nonstop in offener Jolle um die britische Insel – 15 Tage Zweisamkeit

"Es war gruselig"

Platz ist auf der kleinsten Jolle © Nipegegi

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Anders segeln: Zwei Briten nonstop in offener Jolle um die britische Insel – 15 Tage Zweisamkeit“

  1. avatar kaic holzwurm sagt:

    Cooles Ding von den beiden Briten, macht wieder Lust auf die wunderbaren Auszeiten beim Touren-Segeln. Kleinere Boote sind oft ideal für schöne, besondere Wanderfahrten abseits des großen Trubels …. und können manchmal sogar noch mehr als man so immer denkt !!!
    Danke für den Artikel.

  2. avatar MAUERSEGLER sagt:

    …hab mal was Passendes von einem netten Belgier aufgeschnappt, der uns in seine selbst-nur-Schlupfkajüte zum Aufwärmen auf ein heißes Getränk eingeladen hatte, als wir auf dem Veersemeer in Zeeland/ NL auf einem alten Holz-KZV pitschenass unter der Baumpersenning saßen: „je weiter man vom Wasser wegsitzt, desto weniger hat es mit Segeln zu tun“. Is wat von dran.

  3. avatar addi sagt:

    Kann ich nur zustimmen! Lange mit einer Sun Fast 20 in der Ostsee und im Mittelmeer herum geschippert.
    Nun, in der Rente, genieße ich aber auch die 37 Fuß lange größere Schwester…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.