Ant Arctic Lab: Sedlacek erneut zur Weltumseglung gestartet – erste massive Probleme!

Déjà vu?

Sedlacek, Ant Arctic Lab,

Norbert Sedlacek wird schon wieder kurz nach dem Start mit ernsthaften Problemen konfrontiert © Sedlacek

Was für ein Pech! Nach einer heftigen Nacht vor Irland gibt es Probleme an Bord seines Open 60 – ähnlich wie vor einem Jahr. Segelt Sedlacek trotzdem weiter?

Es ist fast schon ein „Déja Vu“: Norbert Sedlacek (SR-Artikel) ist erneut auf seiner Open 60 Innovation Yacht zum Ant Arctic Lab gestartet – und hat gleich schon wieder massive Probleme. 

Zur Erinnerung: Der 57-jährige, österreichische Profisegler startete bereits im vergangenen Jahr vom französischen les Sables d’Olonnes aus auf dem gleichen Boot zur gleichen Rekordreise: von der Französischen Küste in den Hohen Norden, durch die Nordwestpassage, durch den Pazifik ums Kap Hoorn, rund um die Antarktis, danach erneut um das mythische Kap Hoorn und durch den Atlantik Richtung Norden, zurück nach les Sables d’Olonnes. 34.000 Seemeilen durch alle Ozeane unseres Planeten.

Fehlende Vorlaufzeiten

Doch nach nur zwei Tagen und Nächten an Bord seines Open 60 aus Vulkanfasern, drehte Norbert Sedlacek wieder um. Als Grund gab er damals an, der „Open60AAL Innovation Yachts“ habe zwar auch bei schwerem Wetter ein “beeindruckendes Fahrpotential”, jedoch seien “diverse technische Ausrüstungsgegenstände aufgrund der fehlenden Vorlaufzeiten für die zu erwartenden Bedingungen einfach noch nicht ausgereift.”

Sedlacek, Ant Arctic Lab,

Abschied am Hochseesteg von Les Sables d’Olonnes © sedlacek

Sedlacek nahm sich also ein weiteres Jahr Zeit, um diesmal besser vorbereitet zu seinem Ant Arctic Lab zu starten.

200 Tage veranschlagt Sedlacek für den Rekordtörn, der ihn als ersten Einhandsegler um die Welt führen wird, unter Einbeziehung Der Arktischen und antarktischen Gewässer. 

Doch mit diesem durchaus gewaltigen Vorhaben nicht genug: Sedlacek möchte auf seinem Open 60 AAL-Renner auch einen neuen, alternativen Baustoff für Yachten testen. Die Yacht besteht ausschließlich aus recycelbaren Materialien, darunter Vulkanfasern und Matrixsystem, mit denen Sedlacek bereits seit vielen Jahren experimentiert.

Sedlacek, Ant Arctic Lab,

Die erste , noch begleitete Seemeile vor der langen Einsamkeit © Sedlacek

Und nun das: Vier Tage nach dem Start schreibt sein Shore Team auf Facebook: „Letzte Nacht war der Sturm sehr stark und eines der Vorsegel wurde losgerissen. Es schlug gegen das Rigg und verfing sich später unter dem Kiel und Ruder, bevor Norbert es losschneiden konnte, um die Folgeschäden so gering wie möglich zu halten.

Abwarten? Weitermachen? Umkehren?

Heute Vormittag segelte er mit reduzierter Segelfläche südwestlich von Irland bei immer noch starkem Wind und 5m Dünung. Norbert entschied sich stehen zu bleiben um sich ein genaueres Bild zu machen. Sobald wir mehr Informationen haben lassen wir es euch wissen.“ 

Sedlacek, Ant Arctic Lab,

Der 57-jährige Norbert Sedlacek – Profi-Segler, Abenteurer, Vordenker © Sedlacek

Der Verlust eines Vorsegels in einem derart frühen Stadium der Reise könnte den Rekordtörn jedenfalls erneut gefährden. 

Also nicht „unken“, sondern Daumen fest drücken, dass die Schäden nicht allzu groß sind und Norbert Sedlacek weitersegeln wird. 

Tracking

Sedlacek, Ant Arctic Lab,

Wartet Sedlacek nur ab oder kehrt er um? © Y-tracking

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Ant Arctic Lab: Sedlacek erneut zur Weltumseglung gestartet – erste massive Probleme!“

  1. avatar herr zettpunkt sagt:

    Der Typ nervt doch nur noch. Erst mit dem Mini Teil über den Atlantik. Sein Sohn hat es dann geschafft. Jetzt trotz wirklich guter Wettervorhersagen nach zwei Tagen in schweres Wetter geraten.

    Die Presseabteilung funktioniert aber….

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 6

  2. avatar Drumbeat sagt:

    Der nervt wirklich!
    Auch wieder so ein Superheld der es dann mal wieder doch nicht schafft.
    Echt blöde das solchen Deppen so eine Plattform geboten wird. Mal drüber nachdenken ob es nicht bessere Themen, gibt über die man berichten könnte. Herr Sedlcek sollte es einfach mal mit Wandern versuchen, vieleicht klappts ja da.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 5

  3. avatar W sagt:

    Er könnte ja die einhand rundum am Bodensee versuchen. Mit oder ohne Vulkanfaser.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *