Aufgelaufen: Zwei Millionen Euro Yacht rammt Felsen

Hoch und trocken

Im Netz kursiert das Bild von einer 70 Fuß Traumyacht, die arg mitgenommen auf einem Felsen liegt. Das Unglück passierte vor zwei Wochen im US-Bundesstaat Maine nördlich von Portland.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Aufgelaufen: Zwei Millionen Euro Yacht rammt Felsen“

  1. avatar AZ sagt:

    “Traumyacht”… Ich wusste gar nicht, dass SR zu solch unreflektierten Klassifizierungen fähig ist…;)

    • avatar Piet sagt:

      Hast recht, ist wohl eher ein Traum-Wohnmobil

      • avatar Klaus sagt:

        Digger würde sagen: Wohnblock!

        • avatar Alex sagt:

          Also ich bin ja auch Fan von Booten die auf das zum Segeln notwendige reduziert, dort aber üppig ausgerüstet sind.
          OK, meine Neue hat jetzt auch 5cm dicke Polster, was an Komfort für ein 9,5m Boot auch ausreichend ist.

          Aber für ne echte Langfahrt ist der Dampfer schon richtig bestückt.
          Da wollte ich dann doch lieber mit dem als mit meinem Puristenpott aufschlagen.

          Leider fehlt mir das passende Portmonee für so einen Kübel und wer soll das innen putzen 🙁

  2. avatar Andreas Ju sagt:

    Ich träume eher anders …

  3. avatar Berni sagt:

    Mich würde interessieren, ob der Felsen auf den die Traumyacht aufgelaufen ist ein Traumfels ist. Gut, dass niemand verletzt wurde (außer der Stolz des verträumten Besitzers).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =