Außenbordkameraden: Naturphänomen vor San Diegos Küste

Ölpest?

Es sieht aus wie eine fiese Wasserverschmutzung. Irgendwo scheint mal wieder Öl auszulaufen. Aber die Verfärbung hat eine viel erstaunlichere Ursache.

Vor der Küste von San Diego, das ja auch als Favorit für die Austragung des America’s Cups gilt, bilden Millionen Sardellen einen wabernden Schwarm der sich über eine Länge von 100 Metern und Breite von 15 Metern zieht. Die heringsartigen meist bis zu 20 Zentimeter kleinen Fischchen, die auch gerne mal auf einer Pizza landen, feiern eine Party.

Warum sie in dieser Massierung so nah vor der Küste auftauchen ist auch für die Wissenschaftler ein Rätsel. Eigentlich mögen sie eher kälteres Wasser und in der Nähe des Ufers herrschten 23 Grad. Vielleicht wollten sie aber auch nur das mögliche neue America’s Cup Revier abchecken.

 

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Außenbordkameraden: Naturphänomen vor San Diegos Küste“

  1. avatar Ugur sagt:

    Tja mann kann nicht immer alles wissenschaftlich erklären. warum die Sardellen trotzt 23° grad im Gewässer sich aufhalten. Schönes Naturschauspiel

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *