Behindertensegeln: Die querschnittgelähmte Hilary Lister segelt im Indischen Ozean

Be-, aber nicht verhindert

Irgendwie geht’s immer weiter © Lister

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Behindertensegeln: Die querschnittgelähmte Hilary Lister segelt im Indischen Ozean“

  1. avatar Bluemotion sagt:

    Hut ab vor dieser Frau mit so einem starkem Willen und ganz ganz viel Respekt!. Da erscheinen kleine altersbedingte Handicaps und Problemchen gleich viel kleiner und mit Bedacht überschrittene Grenzen eröffnen neue Horizonte

    Keep on Sailing

  2. avatar Tim sagt:

    Ich finds auch cool dass sie sowas macht. Ohne Behinderung ist es gut, und mit erst recht.
    Aber der Indische Ozean?? Ich lasse sozusagen fahren, und wenn unsere Schiffe von Mumbai in den Persischen Golf fahren sind sie in Alarmzustand, alle Luken dicht, mit doppeltem Ausguck, mit Stacheldraht umwickelt, AIS ist aus, und sie haben im Zweifelsfall 3-4 bewaffnete Sicherheitskräfte an Bord. Und die Schiffe sind so 225m lang…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.