Beinahe-Katastrophe: Felswand rutscht in beliebte griechische Ankerbucht – Boote kentern

"Ein Wunder, dass nicht mehr passierte"

Das will man NICHT in der vermeintlich harmlosen Ankerbucht erleben: Neben dem berühmten griechischen Navagio-Strand auf der Insel Zakynthos rutschten Tonnen Felswand in die Bucht und verursachten eine (kleine) Tsunami-Welle. 

Einige vor Anker liegende Boote kenterten, Touristen am Strand ergriffen in Panik die Flucht. 

Die Boote wurden leicht beschädigt, andere hatten eine Menge „Dusel“: Nur eine halbe Stunde zuvor ankerten offenbar noch zwei Yachten unmittelbar vor der später abgerutschten Felswand. Ein Badender und eine Familie, die sich direkt unter der Felswand befanden, kamen wie durch ein Wunder mit dem Schrecken davon.

Es gab sieben Leichtverletzte, die schon kurz nach dem Unglück die Krankenhäuser wieder verlassen konnten. Der nur vom Wasser aus erreichbare Strand bleibt vorerst gesperrt, Experten untersuchen die umliegenden Felswände. 

Griechische Medien titelten: “Ein Wunder, dass nicht mehr passierte!” 

Tipp: André Mayer
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *