Bente Yachts: Insolvenz angemeldet – Plötzliches Ende einer Erfolgsstory

Schwere Schlagseite

Bente galt als eine der spannendsten Initiativen in der jüngsten Yachtbau-Geschichte. Nun hat die Firma von Alexander Vrolijk schwere Schlagseite bekommen. Ein Insolvenzantrag ist gestellt.

Am 3.2. ist beim Amtsgericht Bremerhaven ein Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Bente Yachts GmbH wie auch der Bente GmbH eingeleitet worden. Heute wurde die Nachricht veröffentlicht. Der Hamburger Rechtsanwalt Hendrik Heerma wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. Das sind die nüchternen Fakten einer traurigen Geschichte, die einmal als spannendste Story im deutschen Yachtbau begonnen hatte.

Am Anfang stand die Bente 24, deren Entstehung SegelReporter ausführlich begleitet hat. Von der Idee, wie es zum Namen Bente kam über ausführliche Vrolijk-Interviews (hier und hier) bis zum ersten Test.

Das Projekt funktionierte. Bis die Bente 39 kam. Es sollte ein “solider, moderner Cruiser” sein, der den Bente-Spirit auf größere Yachten übertragen wollte. Es hat nicht funktioniert. Schade.

Mehr zu den Hintergründen später auf SR…

Die Bente 39 im Hamburger Hafen. © sail24

Bente

“Bente One” unter Parasail. © S. Boden

Bente 24

Bente 24 auf Amwindkurs. © S. Boden

Bente 24

Starke Segelleistung bei 2-3 Beaufort. © S. Boden

Platz ist in der kleinsten Hütte. Alexander Vrolijk (m.)beim Kundengespräch auf der Messe

Bente 24

Was Bente so zu Weihnachten gemacht hat.

Alex Vrolijk

Alex Vrolijk beim Interview in seiner Bente.

Bente 24

Bente in Berlin am Messestand. © diggerhamburg

Benter Trailer

Trailerboot Bente. © diggerhamburg

Typisch: Die Mädels räkeln sich im Vorschiff. – “bente” innen © digger

Bente 24

Stefan Boden (l.) und Alexander Vrolijk sprechen über ihre Bente 24.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

10 Kommentare zu „Bente Yachts: Insolvenz angemeldet – Plötzliches Ende einer Erfolgsstory“

  1. avatar Fastnetwinner sagt:

    Sehr schade!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 6

  2. avatar Peter Pan sagt:

    Schade, dass eine Firma insolvent ist. Dies hat aber sicherlich Hintergründe und das Boot wird niemand vermissen.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 15 Daumen runter 18

  3. avatar Sven 14Footer sagt:

    Sehr schade! Ich mag die kleinen Werften, die nicht in Großserie produzieren.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 2

  4. avatar Peter Erlenmann sagt:

    120 Stück Bente 24 haben sie verkauft hab ich irgendwo gelesen… das ist wohl kaum eine “Kleinserie”.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  5. avatar drumbeat sagt:

    Bin mir sicher das es für BENTE einen Investor geben wird. Die 24er war zu erfolgreich und die Marke BENTE würde der Brache einfach fehlen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 9

  6. avatar Till sagt:

    Da wird sich sehr wahrscheinlich ein Investor finden, die 24 war ja wirklich erfolgreich, nur die 39 mit ihrem Gewächshaus und der in meinen Augen komischen und irgendwie Unpraktischen Einteilung unter Deck war wohl nicht so der bringer. Insgesamt ist das ganze natürlich sehr schade.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 3

  7. avatar Waterman sagt:

    Für mich ist die Pleite nicht überraschend und nur ein Beispiel dafür das ein geschicktes Marketing mit ein paar Influencern und hippen Typen noch kein Garant für den Erfolg sind. Was bei billigeren Consumer-Artikeln und deutlich jüngerem Publikum funktioniert, ist auf den dahin siechenden Bootsmarkt so offenbar nicht übertragbar. Ich bin mal gespannt ob das bei der Dehler 30 OD besser ausgeht. Mein Mitgefühl für die geprellten Zulieferer und getäuschten Kunden, denen man ein mittelmäßiges Boot, mit ein paar netten Gimmicks und besonderen optischen Merkmalen, als große Innovation verkauft hat. Es dürfte wohl leider nicht die letzte Pleite im schrumpfenden Yachtmarkt bleiben.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 33 Daumen runter 18

  8. avatar Sven-Kolja Svensson sagt:

    Die Bente 24 war eine Wohltat, interessant anzysehen, funktional und sehr pratisch. Auch etwas skurril in manchen Dingen, wie dem Transport mit 45 Grad Schräglage, wenn ich mich recht erinnere.

    Die 39er kenn ich nicht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 6

  9. avatar Lucas sagt:

    Vor 2 Jahren habe ich die 24BEN entdeckt und war von Anfang an fasziniert. Da ich allerdings in 3 Jahren mit meiner Frau für 2 Jahre die Welt besegeln werde, war sie mir zu klein. Besonders die winzige Toilette gefiel meiner Frau nicht. Die 39BEN ist mir zu komfortabel und zu groß. Mir gefiel an den Booten von Maree Haute und Pogo, dass sie sich aufs wesentliche konzentrieren und auf Holz im Innern verzichten. Ich will ja schließlich segeln und nicht mit einem Wohnmobil, vollgestopft mit Holzmöbeln und unnötigem Gewicht, unterwegs sein. Allerdings sind besagte Marken deutlich teurer und so lag meine Hoffnung auf der 28BEN die mit der Bescheidenheit der 24BEN aber mit Nasszelle versprochen wird. Ich habe die Werft auf der Boot schmerzlich vermisst und mich mit anderen Importeuren und Händlern über BENTE unterhalten. Die hatten allesamt ein gutes Wort für BENTE übrig. Das mag etwas heißen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

  10. avatar Peter Werzer sagt:

    Schade um Bente, die Bente24 ist ein gutes Boot mit einem für Binnengewässer sehr passenden, frischem Konzept. Als Bente24 Segler und Geschäftsmann verwundert mich die Insolvenz allerdings nicht, denn das Aftersale Service des Herstellers und Händlers ist letztklassig.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *