Big Picture: Gutes Omen für neue Melges IC37 – Onedesign-Yacht für Amateure

Den Schatz gefunden?

In Irland wurde unlängst herausgefunden, dass am Ende des Regenbogens ein Goldtopf stehen soll. Ein zwergenhafter Elf soll ihn dort zusammentragen haben. Nun sind ihm einige Segler sehr nahe gekommen.

Dem Goldtopf am Ende des Regenbogens sehr nahe. © Sharon Green/Ultimate Sailing

Melges IC37 kreuzen in Florida vor Fort Lauderdale. © Sharon Green/Ultimate Sailing

Die Siegeryacht am Ende des Regenbogens. © Sharon Green/Ultimate Sailing

© Sharon Green/Ultimate Sailing

Die Bilder sind bei der Winter Series der Melges IC37 vor Fort Lauderdale bei Miami entstanden. Am Wochenende segelte die junge Klasse die zweite von drei Regatten dieser Serie mit sechs Yachten. Wenn es nach diesem unglaublichen Moment geht, den die Amerikanerin Sharon Greene, eine der besten Segel-Fotografen der Welt, festgehalten hat, dürfte 2020 ein gutes Jahr für die Melges IC37 werden.

Sharon Greene, eine der besten Segelfotografen der Welt. © Ultimate Sailing

Die Klasse hofft mit ihrem neuen Konzept auf einen internationalen Durchbruch. 2019 hat sie aus dem Stand eine Flotte von 33 Yachten aufs Wasser gebracht. Basis dafür ist der Austausch der Swan42-Flotte des New York Yacht Club. Nach zehn Jahren gingen gleich 20 neue IC37 an NYYC-Mitglieder. Damit wurde schließlich der Rolex NYYC Invitational Cup ausgesegelt, an dem Club-Crews aus 14 verschiedenen Ländern an den Start gingen. Das Team vom NRV-Hamburg um Steuermann Michael Grau segelte auf Rang 14 (Ergebnisse).

Das Konzept der Klasse fußt auf striktes Onedesign- und Amateuer-Segeln. Nur ein Profi darf bei Regatten jeweils an Bord sein. Er muss als Bootsmann fungieren und darf nicht in Taktik oder Trimm eingreifen.

Ziel ist es, die Idee des Amateur-Prinzips, das hinter dem Mark Mills-Design steckt, global zu verbreiten. 2020 wird deshalb ein wichtiges Jahr, um den Beweis zu führen, dass es in diesem Bereich tatsächlich eine Marktlücke gibt. Für einen Pappenstil ist das Boot schließlich nicht zu haben. In England wird es zurzeit ohne Mehrwertsteuer für 278.000 Euro verkauft. Es dürfte helfen, den Schatz am Ende des Regenbogens zu finden.

Die Melges IC37 beim Rolex NYYC Invitational Cup:

Website Melges IC37 Klasse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *