Bootsbau: SailCargo baut Frachtsegler in Costa Rica – 100 Prozent emissionsfrei!

Lastensegler aus dem Dschungel

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Bootsbau: SailCargo baut Frachtsegler in Costa Rica – 100 Prozent emissionsfrei!“

  1. avatar Zelig Karin sagt:

    I wrote my comment,so look at it!

  2. avatar Schmidt sagt:

    Im letzten Absatz schreiben Sie „ Denn während alle derzeit aktiven Lastensegler noch den Verbrennungsmotor starten, wenn …“. Der Seite von Fairtransport entnehme ich, dass deren Segler „Tres Hombres“ und „Nordlys“ gar keinen Flautenschieber besitzen, um nicht der Versuchung zu erliegen, mit diesem notfalls Emissionen zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − zehn =