Corona: Hiswa te water Messe im September abgesagt

Düstere Aussicht

Die schwer gebeutelte maritime Branche hatte auf Entspannung gehofft, als hierzulande Bootsmessen nicht als Großveranstaltung eingeordnet wurden und die Messe in Cannes stattfinden soll. Aber das jüngste Signal aus Holland macht wenig Mut.

Corona Entspannung für die Branche? Von wegen. Jüngste Entwicklungen hatten die Hoffnung geschürt, dass sich international die wirtschaftlichen Bedingungen für den maritimen Sektor verbessern. So geht die Messeleitung in Düsseldorf nach wie vor davon aus, dass die boot wie jedes Jahr Ende Januar stattfinden kann.

Bis dahin ist auch noch viel Zeit. Aber wenn es nach den Prognosen der Holländer geht, dann können solche Veranstaltungen auch Anfang 2021 nicht stattfinden. Der Minister Hugo de Jonge schrieb in einem Brief an das niederländische Repräsentantenhaus, dass solche größeren Veranstaltungen erst wieder erlaubt werden können, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht. Das erwarte er aber nicht in einem Zeitraum von unter einem Jahr.

Diese Aussage haben die Organisatoren der Hiswa te water Bootsmesse zum Anlass genommen, ihre Floating Boatshow vom 2. bis 6. September im Batavia Haven Lelystad abzusagen. Man habe zwar eine Hygiene-Strategie entwickelt, heißt es in der aktuellen Ankündigung, aber die Unsicherheit über die weitere Entwicklung des Corona-Virus habe nun zur Absage geführt.

Der Ausstellungsleiter Arjen Rahusen sagt: “Unter den gegenwärtigen Umständen ist das Öffnen der Messe nicht realistisch. Wir haben diese Entscheidung nun getroffen, um unseren Ausstellern, Lieferanten und Besuchern Klarheit zu verschaffen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *