COVID19: Auf Ferrozement-Yacht von Australien nach Amsterdam – vom Segeln keine Ahnung

Flucht vor Corona

Kann das klappen? Auf einer Ferrozement-Yacht von Australien nach Europa via Panama-Kanal? Zwei Greenhorns wollen den Törn wagen – von der Kontaktsperre in die Isolation.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „COVID19: Auf Ferrozement-Yacht von Australien nach Amsterdam – vom Segeln keine Ahnung“

  1. avatar Oliver sagt:

    Kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, sagen sehr erfahrene Segler mit erprobten Yachten und dann geht doch jede Menge schief. Eine nette Story, aber man kann den Beiden nur raten, lasst es!
    Sonst könnte es sein das man von ihnen bald in der Vergangenheitsform spricht.

  2. avatar Kugelfisch sagt:

    Ideale Voraussetzungen:
    ein Schiff, das in den Augen eines völlig Ahnungslosen “klasse und seegängig” aussieht, zwei blutige Anfänger, einer davon kann nicht auf engem Raum mit anderen leben, solide ausgebildet per Online-Crashkurs (gibt’s da auch SRC/LRC?) – da kann ja wirklich nichts schief gehen. Wenn die als “Mitreisende” nicht zwei gute Blauwassersegler finden, die ihnen alles, aber auch wirklich alles beibringen und im Ernstfall den Arsch retten, dann brauchen die deutlich mehr Glück als Verstand.

    Nichts gegen Abenteuer, aber das liest sich fahrlässig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 2 =