“Crabmaran”: 2,5 Mio Luxus-Yacht fährt emissionsfrei – und das auch an Land

Edel-Krabbe

Pierpaolo Lazzarini ist bekannt für seine verrückten Luxus-Yacht-Visionen, die schon mal einem Bugatti an Bord Platz bieten. Das neuste Konzept “Pagurus” fügt sich nahtlos in die Reihe von Super-Yachten des Lazzarini Design Studios ein. Das Besondere: Der Katamaran ist ein Amphibienfahrzeug.

“Pagurus” fährt aus dem Wasser den Strand hoch. © Lazzarini Design Studio

Der Designer Pierpaolo Lazzarini hat das neustes Projekt seiner Luxus-Traumwelt vorgestellt. Der emissionsfreie Super-Katamaran “Pagurus” soll 25 Meter lang werden und neben dem Wasser auch das Land befahren können. Der Preis: je nach Ausstattung zwischen 6,5 und 24 Millionen Euro.

“Pagurus” ist ein Amphibienfahrzeug. © Lazzarini Design Studio

Das Amphibienfahrzeug weist unter den Rümpfen Zylinderschrauben mit langen Gewinden auf, die im Wasser für Strom und Antrieb sorgen (Speed: bis zu 24 Knoten). In Schlamm und Sand können die ausgefahrenen Schrauben den Katamaran auf bis zu 30 km/h beschleunigen. Energie wird über Solarpanele an Deck gewonnen.

Die Zylinder-Schrauben unter den Rümpfen geben Vortrieb und Strom. © Lazzarini Design Studio

Beide Rümpfen weisen je eine eigene Suite auf. Die Wohnbereiche sind über eine Brücke miteinander verbunden. Ein Kran mit vier Winden kann beispielsweise ein Auto oder ein Beiboot an Bord hieven. Die Yacht ist für den Betrieb von bis zu acht Personen gestaltet. 

Der Kran von “Pagurus” im Wasser. © Lazzarini Design Studio

Der Kran von “Pagurus” an Land. © Lazzarini Design Studio

Inspiration für das Design liefert das Tierreich. Der Katamaran ist einer Krabbe nachempfunden. Das gibt ihm den Spitznamen “Crabmaran”. Schon frühre Designs Lazzarinis orientierten sich an Tieren. So basiert “Prodigium” auf einem Hai, “Avanguardia” nimmt sich einen Schwan zum Vorbild.

Der Katamaran in seinem natürlichen Element. © Lazzarini Design Studio

Ob ein Amphibien-Krabbe ein sinnvolles Design ist? Gibt es genug Strände, die so ein Monster befahren darf? Vermutlich ist die Zielgruppe als Eigner mit eigenem Strand definiert. Immerhin fällt die Suche nach einem Liegeplatz im Hafen weg. Eine erstaunliche Vision! 

Ein Kommentar „“Crabmaran”: 2,5 Mio Luxus-Yacht fährt emissionsfrei – und das auch an Land“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Was der Kat für Schäden verursacht, wenn er sich über den Boden walzt mag ich mir nicht ausmalen. Da ist ja alles umgepflügt. Vielleicht in der Sahara nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =