Crash Video: Container-Schiffe kollidieren im Suez Kanal

Riesen Kollision

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

28 Kommentare zu „Crash Video: Container-Schiffe kollidieren im Suez Kanal“

  1. avatar Alex Lang sagt:

    na zum glück war das kein tanker

  2. avatar Experte sagt:

    Der Herbst steht bevor, da werden ja eh’ alle Boote rausgeholt. Dann bekommt die Colombo ein bisschen Spachtel und ein bisschen neue Farbe, dann ist sie für das Frühjahr wieder fit!

  3. avatar Ketzer sagt:

    Sieht ein bisschen so aus wie zwei dicke Kühe, die sich auf der Weide aneinander reiben… Auf jeden Fall ‘ne wirklich selten dämliche Aktion.

  4. avatar Reinhard Peer sagt:

    Wirklich übel wird mir wenn ich diese selten dämlichen Kommentare lese. Niemand weiss bis jetzt wie das passiert ist.
    Im übrigen ist die Colombo Express 336 m lang. Noch nicht mal das ist richtig.

  5. avatar Rolf Albert sagt:

    Also… mir SCHEINT klar, wie das passieren konnte : Offensichtlich versucht da einer, mittels Gas-geben an nem anderen (kleineren und langsameren) sich vorbeizumogeln. Möglicherweiße Termindruck…
    Nur…. dort vorn wird der Kanal ganz offensichtlich grad zum KANAL. Will heißen, es wird eng und flach… also flugs wieder rüberziehen nach Backbord… Bloß brauchen solche Pötte ja bekanntlich Kilometer, um aufs Ruder zu reagieren…

    • avatar Schiffbauer sagt:

      Wenn sich Schiffe zu nahe kommen gibt es gerne mal lustige Effekte: der kombinierte Querschnitt beider Schiffe wird im Vergleich zum kanalquerschnitt signifikant. Das Wasser beschleunigt lokal, das ergibt Unterdruck, die dicken Dinger saugen sich plötzlich gegenseitig an…. Klappt auch wunderbar mit nur einem schiff wenn das in einem engen Kanal der Böschung zu nahe kommt.

      Quasi ein Standard Unfall, bei der bsu gibt es diverse Beispiele.

      • avatar o nass is sagt:

        Na, dazu waren die beiden aber zu weit auseinander, oder? Sowas kenne ich aus dem NO-Kanal, wo die Schiffe teilweise sehr dicht passieren.
        Aber hier? Die Colombo ist erst weit weg gewesen, dann links abgebogen und quasi vierkant auf die Tanjong zugelaufen. Da erscheint mir ein Versagen der Ruderanlage bzw. Maschinenkontrolle (oder sowas) wahrscheinlicher. Es sei denn, es gab auf der Colombo gerade einen Prosecco.

    • avatar de segler segelt sagt:

      Rolf die dinger brauchen keine kilometer um auf das ruder zu reagieren je nach speed zwischen 5-30 sekunden ich habe selber schon ein schiff dieser klasse gesteuert und kann deine thesen nicht bestätigen. Möglicherweise hat der Kaptein lieber in kauf genommen ein anderes Schiff zu rammen als dieses schöne Schiff auf grund zu setzen da der schaden bei einer Grundberührung möglicherweise größer wäre. Desweiteren wird vermutet das die Kanalaufsicht schuld ist weil das Maersk schiff aus der 2ten zufahrt von Port Said aus kam und Die Colombo den Hauptweg genommen hat mangels absprache zwischen den lotsen sind dann beide gleichzeitig eingefahren und dann kam es zu dem unglück das ist meine sicht des Vorfalls.

  6. avatar Christian sagt:

    selten so (ausnahmslos) dämliche Kommentare gelesen.
    Besser mal den Mund halten, wenn man schon keine Ahnung hat.

  7. avatar klugscheißer sagt:

    So, wie der rüberzieht, denke ich auch eher an einen Defekt der Technik. Das kann wohl nicht geplant gewesen sein. Was mir aber beim Lesen die Augen brennen lässt:

    Crash Video -> Crashvideo
    Suez Kanal -> Sueskanal
    Riesen Kollision -> Riesenkollision
    Amateur Video -> Amateurvideo
    Profi Kapitäne -> Profikapitäne
    Container Terminal -> Containerterminal

    Oder verwendet zumindest einen Bindestrich dazwischen.
    Schöne Grüße und nichts für ungut!

  8. avatar de segler segelt sagt:

    DIe Colombo express ist aber 336 meter lang 😉 bin auf dem Schwesterschiff :DD

  9. avatar deine mutter sagt:

    so wie die aufeinander zusteuern, waren die entweder extrem besoffen oder sie lassen mal die versicherungskasse kräftig klingeln…wohl wieder mal restaurierungsbedürftig die alten schrottschrauben!-))

  10. avatar ist so sagt:

    Die Colombo Express ist der Landzunge rechts ausgewichen, es musste links rüberziehen, sonst wäre es da voll drauf!

  11. avatar <°((( ~~< sagt:

    Rein optisch hat das verdammt viel Ähnlichkeit mit den Elefantenrennen auf deutschen Autobahnen…

  12. avatar G. v. Reibnitz sagt:

    Wo genau hat sich der Crash ereignet?

  13. avatar Hans sagt:

    Als erstes will ich auch noch einmal drauf zurück das die Colombo Express keine 324m lang ist. Also super Recherche vom Segelreporter.com
    zum anderen will ich sagen, dass wenn manche Leute keine Ahnung von der Seefahrt haben bzw. von den Steuereigenschaften solch großer Schiffe, dass diese einfach mal ruhig sind und nicht so ein Schwachsinn hier schreiben wie zum Beispiel, dass es ein Überholmanöver sei etc.
    Macht euch erstmal richtig schlau um was es geht und wie Gebiet dort überhaupt aussieht!
    Die Colombo Express ist im Hauptfahrwasser des Suez Kanals gefahren und die Maersk Tanjong ist aus dem Nebenfahrwasser in das Hauptfahrwasser eingebogen! Also hört auf mit euren scheiß Kommentaren wie Elefantenrennen, Überholen, Alkohol.

    Die besten Seeleute sind wie jeder weiß die, welche im Hafen auf ihren Booten sitzen und Kaffe trinken!!!

    • avatar Ketzer sagt:

      Na dann ist ja gut, dass wir so ganz große Jungs wie Dich hier haben. Danke!

    • avatar Gurgel sagt:

      Hans, weshalb lässt du das Ueberholen nicht gelten? Ist da Ueberholverbot? Wo siehst du ein Nebenfahrwasser?
      (Ich bin auch froh, dass der Hans so viel weiss von der Seefahrt! Wahrscheinlich sitzt er im Hafen auf seinem Boot und trinkt Kaffee.)

      • avatar Axel sagt:

        Ein Blick auf die Seekarte (Navionics webapp) löst das vermeintliche Rätsel.
        Hans hat recht, ob mit oder ohne Kaffee auf dem Boot.
        Ich frage mich allerdings auch, warum der Käptn der Colombo Express nicht gebremst hat 🙂

        • avatar de segler segelt sagt:

          Axel das ist kein Auto erstmal musst du die Maschine auf ne Rpm von 23 runterschrauben weil das dead slow ahead ist dann musst du die Maschine wieder Anlassen da diese direkt überstetzt ist das ist ja kein Außenborder etc. . Das zurückfahren der leistung und das neu anlassen der Maschine braucht seine Zeit die Zeit gab es nicht und lieber ein Schiff rammen als eine Landzunge mitzunehmen. Ich muss dazu sagen Suez kanal bin ich auch Steuermann gewesen.

  14. avatar Hans sagt:

    Vielen dank Axel das du das bereits den “erfahrenen Seeleuten” hier erklärt hast.
    Es hat nichts mit großen Jungs oder so etwas zu tun, nur gibt es die Leute die sich mit dem Thema Seefahrt nicht richtig auskennen und dann solch ein Schwachsinn hier Schreiben oder die Leute die es gerade Studiert haben und als Wachoffizier unterwegs sind.
    Ob der Kapitän der Colombo Express versucht hat aufzustoppen ist auf den Bildern nicht ersichtlich. Das kann nur die Blackbox verraten. Ein Aufstoppen von Schiffen dieser größer ist auch nicht einfach so zu machen (Runter fahren der Maschine, Indirekte Steuerwirkung etc.. Klar einige werden sagen Hebel auf zurück, jedoch dauert solch ein Manöver seine Zeit ausser man Riskiert einen Totalschaden der Hauptmaschine. Ob Überholverbot ja oder nein? Das müsste man aus den Seekarten falls ein Vermerk dort eingetragen ist oder in den Handbüchern nachschlagen ob ein Überholverbot für solch eine Schiffsgröße dort vorhanden ist.

    Immerhin gibt es doch ein paar Leute die sich mit Seefahrt etwas beschäftigen und wissen, dass es um Nebenfahrwasser und Hauptfahrwasser handelt. Und man kann auch ganz gut laut den AIS Bildern sehen das es sich um kein Überholmanöver handelt!

    • avatar Sven 14Footer sagt:

      Jetzt wissen wir, dass es kein Überholmanöver war. Bleibt aber trotzdem noch die Frage warum nicht einer von beiden rechtzeitig die Fahrt verlangsamt hat. Die Haben Sichtkontakt, Radar und AIS um die Situation vorherzusehen und Funk um sich abzusprechen. Desweiteren gibts dort sicherlich auch Lotsen, die eben solche Situationen vermeiden sollen.
      Die Frage nach voll zurück usw. stellt sich dann nicht.

      • avatar de segler segelt sagt:

        Die Suez Lotsen müsstest du mal selber erleben wärend er mit einer seiner tausenden Vettern telefoniert kann er sich halt kaum auf die arbeit konzentrieren deshalb bin ich auch der ansicht das es die Schuld der Kanal aufsicht ist die möglicherweise beiden Schiffen einfahrt gewährt hat. Und wer schuld ist werden wir eh erst in frühstens 2 jahren wissen.

  15. avatar Losten fehler aber Suez Bande ist unantastbar sagt:

    Na das sieht mir eher nach Lotsenfehler aus als das es ein Kapitän fehler ist aber. wie gesagt die Lotsen sind abgesichert und die trifft keine schuld selbst wenn du das auf Band hast. Ist und bleibt ein drecks Volk daunten

  16. avatar T.K. sagt:

    Mal so zur Veranschaulichung der AIS Plot

    • avatar Gurgel sagt:

      Hans, ich seh da aber nur ein Fahrwasser, welches meinst du mit Nebenfahrwasser? Die 2 Tracks sind für mich im selben Fahrwasser.

  17. avatar Gurgel sagt:

    Hast doch Recht Hans, hab jetzt den ganzen Plot auf youtube gesehen. Ich sag nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 + achtzehn =