CXL-Concept: Segelnde 150-Fuss-Garage für McLaren

Große Klappe mit Einkaufswagen

Nette Fantasie: McLaren in der Heckklappe. © Ultraluxum

Irgendwann hatte Jean-Francois Ruchonnet keine Lust mehr auf sein ödes Domizil in Monte Carlo. Unabhängiger wollte er sein, freier… am liebsten auf einer Yacht leben. Nicht gar so klein sollte sie sein, eher standesgemäß; auf der es sich bequem mit der Familie und ein par Freunden und Freundinnen das Dasein genießen lässt.

Ach ja, und er wollte damit in weniger als einer Woche in New York sein: Mit dem gleichen Speed, Komfort und selben Stil wie auf einem Motorboot, aber ohne für die Strecke Zehntausende Liter Sprit über den Meeren auszuhusten. Sehr löblich!

So kann es aussehen. Whirlpool und Frauen inklusive. © Ultraluxum

Also machte sich Monsieur Ruchonnet ans Werk: Gründete Ultraluxum Yachting, Tochtergesellschaft seines ausgesprochen florierenden Unternehmens Ultraluxum (nomen est omen), holte sich befreundete Designer und blonde Designerinnen „an Bord“, brachte potente Sponsoren wie den Yachtclub de Monaco, McLaren Formel 1, Swarovski und Althaus Yachting „ins Boot“ und ließ seinen Traum Wirklichkeit werden – zumindest mal auf dem Reißbrett und auf dem CAD-Bildschirm.

48 m lang, 23 m breit, im Hafen können die Ausleger freilich eingeklappt werden – dann ist der Trimaran auf 11 m Breite gestutzt und schafft auch schmalere Einfahrten. 150 Tonnen wird das gute Stück verdrängen, der Mast 65 m hoch in den blauen Himmel der Cote d’Azur stechen. Über Kleinigkeiten wie Segelfläche etc. wurde offenbar noch nicht so viel nachgedacht, eh bièn, das wird schon!

Hauptsache, das Auto ist dabei. © Ultraluxum

Die Ausstattung soll eine bisher einmalige Melange aus schierem Luxus und echter Umweltverträglichkeit werden. So kommen nur Hölzer zum Einsatz, die seine Gnaden der Prinz von Monaco Albert II mit seiner Öko-Initiative Wood Forever gutheißt.

Eine Eigner-Kabine mit großzügigem Bad, 4 Gästekabinen (jeweils mit Bad), 3 Besatzungskabinen (auch hier darf geduscht werden), 1 Lounge, ein Esszimmer, ein Navi-Raum zählen zum Standard. Zudem ein gepflegter Spa-Bereich mit Pool und Umkleidekabinen…

Im Heck, wo normalerweise mehr oder weniger große Beiboote ihren Platz haben oder Jet-Skis über die Rampe slippen, „enfin“ ein besonderes Bonbon: Die Garage für den Einkaufswagen, ein McLaren MP4-12 C – der übrigens zur Ausstattung gehören soll!

Über Geld spricht man bekanntlich nicht oder nur ungern innerhalb der Zielgruppe für diesen Trimaran, insofern steht der zukünftige Verkaufspreis inkl. 19,6 % monegassischer Mehrwertsteuer noch nicht fest. Was soll’s – man gönnt sich ja sonst nichts!

Übrigens, wer sich grundsätzlich für die Kombination „Boot und Auto“ interessiert, dem sei eine ungleich preisgünstigere Variante empfohlen:

Reduktion auf das Wesentliche©gawkerassets

Reduktion auf das Wesentliche©gawkerassets

 

 

 

Website Ultraluxum Yachting  

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *