Streiflicht: Uwe Röttgering ärgert sich über eine Internet-Falle

Dumm gesurft beim Ankern. "Nur kurz nach den Emails sehen..."

Von Uwe Röttgering

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Streiflicht: Uwe Röttgering ärgert sich über eine Internet-Falle“

  1. avatar Carsten sagt:

    Der gleiche Mist ist mir auch mit dem O2 Prepaid Surfstick passiert. Zweimal falscher Tarif, schwupps ist die aufgeladene Kohle weg. Ich halte mich bei solchen Sachen nicht für überdurchschnittlich intelligent, aber für so blöd nun auch wieder nicht. Deshalb bin ich überzeugt, dass es in der Gebühren Anbieter Branche die Tätigkeit eines “Tarif-Fallenstellers” gibt. Das kommt nur nicht raus, weil man immer selber denkt, man war zu doof. Habe auch per Kulanz zweimal 5 von 20 Euro zurückbekommen. Aber die reden mit einem, als wäre man ein Volltrottel oder ein krankes Pferd. Den Tonfall lernt man sicher beim Tarif-Fallensteller-Volontariat.

  2. avatar Manfred sagt:

    Überall lauern diese Fallen: Bei der Motten Euro in der Schweiz hatte ich SR über den T-mobil Stick mit Fotos und Kurzberichten versorgt. Das Ende vom Lied: 890,- Euronen für die Monatsabrechnung. Der Wert eines neuen Segels. Klar, da waren auch ein paar Anrufe in/aus der Heimat dabei aber eine Rechnung in der Höhe hatte ich noch nie. Könnte koxxen.

    Ich glaube Carsten hat es richtig erkannt: Das “Tarif-Fallensteller-Volontariat” legt uns laufend rein. Irgendwie sollte das alles billiger werden aber wenn ich hier so die Firmenabrechnungen sehe, werde ich immer blaß. Schönes Wochenende.

  3. avatar Andreas Ju. sagt:

    In der EU sind die Kosten gesetzlich geregelt und insofern überschaubar. Schweiz allerdings ist nicht EU und da langen die dann so richtig zu. Ich habe bei T-Mobile eine Funktion eingestellt, die mich über jede 20 € neu aufgelaufene Kosten informiert. Sehr hilfreich. Außerdem empfehlenswert fürs iPhone die kostenlose App Mibile Butler light. Bietet stets eine genaue Kostenübersicht: Ansonsten: Im Ausland immer alles abstellen: Datenroaming, Lokalisierung, etc. Ud dann anstellen, wenn man was braucht. Sonst bleibt das Handy eingeloggt und verursacht Datenkosten, auch wenn man nichts macht. weil es etwa über Iternet & GPS ständig checkt, wo man ist.

  4. avatar Joachim sagt:

    Hallo! Wo bleibt Uwe Röttgering als Segel Reporter ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.