Superyacht von Bremer Beiderbeck-Designern: Velarca 135 – Spezielles Rigg für Mobo-Fahrer

"Etwas radikal Neues"

Bootsbauer Sami Lehtonen und Offshore-Seglerin Sanna-Kaisa Koivisto, Gründer von Isola Corvus, präsentieren auf der gestern eröffneten Monaco Boat Show den Entwurf der 41 Meter langen Segelyacht „Velarca 135“. Die Yacht aus der Feder der Bremer Superyachtkonstrukteure von Beiderbeck Design soll auch passionierte Motoryachteigner ansprechen und den Spagat zwischen Größe und Nachhaltigkeit schaffen.

Drei Segel ohne Baum, zwei Focks und ein Stagsegel, machen das Rigg der “Velarca 135” aus © Isola Corvus Oy (Ltd) & beiderbeck designs

Bisher ist die „Velarca 135“ nur die gut gezeichnete Vision einer neuartigen Superyacht. Eine 41 Meter lange Yacht mit zwei Masten, deren Bedienung so simpel sein soll, dass auch passionierte Motoryachteigner sich in Anbetracht steigender Energiepreise und der allgegenwärtigen Forderung, den CO2-Ausstoss zu minimieren, von diesem Konzept angesprochen fühlen.

Der Tender wird während der Fahrt auf der großen Badeplattform transportiert © Isola Corvus Oy (Ltd) & beiderbeck designs

Die „Velarca 135“ soll als innovative Neuentwicklung das Beste aus beiden Welten – der Segel- und der Motoryacht – verbinden. Angetrieben von der Kraft des Windes, aber ausgestattet wie eine luxuriöse Motoryacht.

Die Idee zu dieser Neuentwicklung hatten Sammi Lethonen und Sanni-Kaisa Koivisto. Zusammen gründeten sie die Yachtbaufirma Isola Corvus, die ihr Büro auf der finnischen Insel Kråkö nahe Helsinki hat. Einzige Yacht im Portfolio der jungen Gründer: Die „Velarca 135“. Den Antrieb zur Entwicklung und zum Bau dieses Schiff erklärt Bootsbauer Sami Lethonen: „”Wir wollten eine bessere, umweltfreundlichere Alternative auf den Yachtmarkt bringen, um sicherzustellen, dass auch die nächsten Generationen die Wunder der Meere erleben und genießen können.“

Unterstütze SegelReporter

Zur Zeit kann es beim Kauf unserer Produkte zu Problemen kommen. Bitte versuchen Sie es später wieder. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung!

 

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.