Einhand im Bugkorb: Auf der Jagd nach dem besten Segel-Selfie

Nichts für Seemannschaft-Puristen

Kann man machen, muss man aber nicht. Ein lettischer Einhandsegler filmt sich bei der Kattegatt-Passage im Bugkorb.

Beim Einhandsegeln kann es schon mal langweilig werden. Und man kommt auf erstaunliche Ideen. Der Lette Edgars Dīdžeis will beim Segeln in der Ostsee seinen persönlichen magischen Moment der Öffentlichkeit zeigen. Dafür klemmt er sich mit dem Selfie-Stick in den Bugkorb und zeigt, wie stabil seine Yacht segelt.

Es sieht etwas verrückt aus. Andererseits nutzt er das ausgewogene Seeverhalten seiner Yacht und seine Trimm-Kenntnisse. Per Schmetterling segelt er entspannt vor dem Wind. Das Schiff scheint unter Autopilot bestens zu funktionieren.

Bei der Jagd nach einem Cruiser-Selfie-Video, mit dem man im Netz Aufmerksamkeit generiert, liegt er weit vorne. Seemannschaft-Puristen dürften allerdings die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *