Einhand um die Welt: Coville bricht “Sodebo”-Rekordversuch ab

Auf dem Rückweg

Der Franzose Thomas Coville, der vor zwei Tagen mit seinem 105 Fuß langen Trimaran “Sodebo” aufgebrochen ist, um Francis Joyon den Einhand-Rekord um die Welt von 57,5 Tagen abzujagen, hat wegen eines Schadens aufgegeben.

Sodebo, Coville

Sodebo hat umgedreht. Der virtuelle Gegner fährt weiter.

Gut 50 Meilen lag Coville vor seinem virtuellen Widersacher, als er das Problem mit der Vorsegel-Rollanlage bekam. Bei etwa 23 Knoten Wind brach eine Leine zur Bedienung des Rollsegels am mittleren von drei Vorstagen und der 45-Jährige Volvo Ocean Race Sieger entschloss sich, auf die Reparatur zu verzichten.

Der Schaden erscheint nicht irreperabel zu sein, deshalb mag die Wetterentwicklung eine große Rolle für die Entscheidung gespielt haben. Die Wetterrouter an Land haben ein Wetterfenster ausgemacht, das sich möglicherweise noch besser für den Rekordversuch eignet. Es soll sich Anfang der Woche öffnen.

Coville wird am Freitag-Nachmittag in Brest zurückerwartet. Der Neustart soll nach dem Wochenende erfolgen.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „Einhand um die Welt: Coville bricht “Sodebo”-Rekordversuch ab“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Das ist sowas von surreal: Wo unsereins auf keinen Fall umdrehen würde, um die 7 Tage zurück zu knüppeln, dreht der das Ding wegen so einer “Lapalie” mal eben um, weil sich in ein paar Tagen sowieso ein besseres Wetterfenster anbietet? Echt eine andere Welt.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *