Evakuierung aus der Karibik: Marine kann Konvoi nicht begleiten – Hurrikansaison im Rücken

Atlantik-Flottille

“Die vielleicht schönste Quarantäne der Welt” nennt BILD die Situation deutscher Langfahrtsegler, die auf einer einsamen Insel festsitzen. Und auf den ersten Blick mag es durchaus angenehmer wirken, die Krisenzeit jetzt auf seiner Yacht zu verbringen, als gefangen in den eigenen vier Wänden.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Evakuierung aus der Karibik: Marine kann Konvoi nicht begleiten – Hurrikansaison im Rücken“

  1. avatar Brezh sagt:

    Ihr seid mit dem Thema ja ganz vorne dran …
    Da waren andere Medien aber deutlich schneller.

  2. avatar SV DIOTIMA sagt:

    Liege neben den Jungs vor Lobos, Guardia Civil hat bier & schnapps & wasser & einen sack kartoffeln vorbei gebracht beim nachbarn ;-). klar haben die bezahlt. ich habe ch 16 angefunkt und unkompliziert eine schriftliche genehmigung fuer Corralejo Port zum bunkern bekommen vor zwei wochen. Die guardia hatte eigentlich nur gefragt ob wir was brauchen und die frenchies haben halt gleich liefern lassen hahahaha.
    naja, naechstes mal wenn die ranger vorbei schauen fragen wir die mal ob wir ihr speed boat zum wakeboarden mieten koennen fuer ne stunde wenn nix los is am break.
    surf’s up & sun’s shining! paradies hier- eine der besten wellen europas laeuft auf lobos genau neben dem boot & keine sau da um sie zu surfen! once in a life time… hammer on the nail!!!
    stay safe & segler gruss aus der quarantaine von Leo, SV “DIOTIMA”

  3. Haha das ist die beste Antwort auf diese Panik Nachrichten seit langem!

    Besten Gruß aus Martinique,
    Wir dürfen zwar die Insel nicht verlassen, aber ansonsten ist alles relativ entspannt hier Zeit für Bootsarbeiten!

    Liebe Grüße vom Sailing Naked team 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + sechs =