Verkehrt um die Welt herum: Mit Ellen MacArthurs altem Trimaran

'Use it again'

Ein Franzose und ein Spanier sind zu einer brutalen Nonstop-Weltumsegelung gestartet. Die Gründe dafür erschließen sich nicht sofort. Es geht um Aufmerksamkeit für ein wichtiges Thema.

Der Trimaran “Use it again” auf dem Weg um die Welt. © Liot /Use it again

Was macht man als Profi Offshore-Segler, wenn es etwas mühsam wird. Wenn die tollen Projekte ausbleiben, die schnellen Boote immer öfter von anderen gesegelt werden und man nicht aus Frankreich kommt?

Der Spanier Alex Pella (49) scheint vor dieser Frage gestanden haben, als er für das ‘Use It Again!’-Unterfangen zusagte. Mit einem Class40-Sieg bei der Route du Rhum 2014 schien er auf dem besten Weg für eine Vendée-Globe-Karriere. Und auch die Jules-Verne-Rekordfahrt mit Francis Joyon 2017 bestätigte seine Eignung für ein Cockpit unter den Besten. Aber der ganz große Sprung gelang ihm zuletzt nicht mehr. Und nun sitzt er auf einem uralten Trimaran, der vor 18 Jahren für Ellen MacArthur gebaut wurde. Sie segelte damit 2004/5 einhand in 71 Tagen und 14 Stunden um die Welt und hielt ihn drei Jahre.

Alex Pella (l.) und Romain Pilliard. © Liot /Use it again

Das 23 Meter lange Dreibein heißt jetzt ‘Use it again’ und ist seit drei Tagen unterwegs, um den Globus zu umrunden – und zwar falsch herum, gegen die Strömungen und den Wind. Es ist die Idee des Franzosen Romain Pilliard (46), der sich seit vielen Jahren im Event-Management für Segelveranstaltungen und als PR-Spezialist betätigt und selbst zwei Jahre lang als Profi-Segler bei der La Solitaire du Figaro” aktiv war.

Spenden aus der Wirtschaft

Mit dem jüngsten Projekt will er auf den Nutzen effektiver Kreislaufwirtschaft hinweisen. Jedenfalls passt es gut, für dieses Ziel den berühmten uralt-Trimaran als Flaggschiff zu benennen. Jedenfalls gründete er schon 2016 den Stiftungsfonds ‘Use it again’, der seit 2019 vom französischen Ministerium anerkannt ist und durch Spenden aus der Wirtschaft finanziert wird.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − sieben =