GC32 Kat: Erste erfolgreiche Flug-Tests ab sechs Knoten Wind

Flug-Upgrade

[media id=1490 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „GC32 Kat: Erste erfolgreiche Flug-Tests ab sechs Knoten Wind“

  1. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Die ersten Entwürfe für den GC32 hatten noch die von Martin Fischer zum Patent angemeldeten “Schlangen”-Foils, siehe:
    http://srdev.svgverlag.de/panorama/strandkat-mit-fluegelchen-gaebler-propagiert-the-great-cup-fuer-die-profis/

    Aber glücklicherweise funktioniert das nicht patentierte Design welches ETNZ für den AC72 entworfen hat wohl besser, so daß es inzwischen fast alle nutzen!

    Wenn die X40 mit Foils fahren sollen, dann müsste man die Kurse wohl ein “klein wenig” verlängern…

  2. avatar Ketzer sagt:

    Gibt dann auch viel spektakulärere Unfälle, wenn der eine fliegende auf den anderen tief im Wasser liegenden Kat trifft. Fleetraces mit den Kloppern… Das wird schon spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.