Gefunden: Vermeintliches Teil von verschollenem Flugzeug ist Vestas Ruderschaft

Verwirrung um Wrackteil

 

Müll im Paradies. Die Einheimischen halten das Vestas-Wrackteil für Schrott vom verschwundenen Flugzeug. © IPR

Müll im Paradies. Die Einheimischen halten das Vestas-Wrackteil für Schrott vom verschwundenen Flugzeug. © IPR

Nach dem Wrackteil-Fund in Reunion der 2014 mit 239 Menschen an Bord verschollenen Boeing 777 soll  ein weiteres Stück angeschwemmt worden sein. Es gehört aber zu einem anderen Unglück: dem Vestas Wrack.

Die französische Zeitung Sud Ouest war sich fast sicher. “Ist das ein neues Stück von Flug MH370?” Die Lösung des Rätsels um das im März 2014 verschollene Flugzeug, bei dem auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vermutlich 239 Menschen starben, ist allgegenwärtig als vor wenigen Tagen ein Flügelteil gefunden wurde. Es könnte Hinweise auf die Absturzstelle liefern.

Weitere Informationen erhofften sich die Beteiligten nun durch den Fund eines weiteren Kohlefaser-Teils. Aber bei diesem handelt es sich tatsächlich um den Ruderschaft des Volvo 65 vom Vestas Team, das vor einer Insel bei Madagaskar auflief. Eine Seriennummer weist zweifelsfrei auf die Herkunft hin.

Réunion liegt etwa 600 Kilometer östlich der Stelle, wo Vestas auflief. Die Absturzstelle von MH370 Madagaskar wird weitere tausend Kilometer entfernt vermutet.

Vestas Wrack

Der Ruderschaft von Vestas angeschwemmt auf Reunion. © ECSN

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *