Gerettet: Mit dem Beiboot abgetrieben – Seglerin überlebt mit Bonbons

Mal eben kurz zum Schiff paddeln

Eine 47-jährige Seglerin wollte mit dem Beiboot zurück zu Yacht. Aber sie treibt in die Ägäis hinaus. Es dauert zwei Tage, bis sie gefunden wird. Mit Süßigkeiten hält sie sich bei Kräften.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Gerettet: Mit dem Beiboot abgetrieben – Seglerin überlebt mit Bonbons“

  1. avatar Kisters sagt:

    Also wenn ich mit meiner Frau mit unserem Boot un terwegs sind, beginne ich bereits nach spätestens einer stunde mit der suche und gehe nicht eher in die Koje. Alles andere ist verantwortungsloses Handeln des Skippers.
    Meine ehrliche Meinung.

  2. avatar Josef sagt:

    Na, bei 2 Tage macht man sich schon seine Gedanken.
    Gut ausgegangen Gott sei Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert