Gunboat 55 Test: Traum-Katamaran für 1,8 Millionen Euro

Einblicke in den Luxus-Kat

Die Gunboat Katamarane haben nicht nur durch den G4 Foiler den Markt revolutioniert. Schon der 55 Fußer erregte großes Aufsehen. Ein Test vermittelt exklusive Einsichten.

Gunboat

Das Gunboat 55 hebt ein Beinchen. © Gunboat

Katamarane als Fahrtenyachten haben unbestreitbar ihre Vorteile. Besonders die Plattform zwischen den Rümpfen bietet viel Platz und einen erhöhten Rundumblick. Problematisch ist meistens, dass die Segeleigenschaften meist zu wünschen lassen.

Dass es nicht so sein muss, hat Gunboat Werftchef Peter Johnstone bewiesen. Er baut Karbon-Katamarane, die auch durch ihr geringes Gewicht schnell und gut zu segeln sind. Das britische Magazin Yachting World hat das Gunboat 55 getestet.

Die beste Außendarstellung hatte das Modell noch nicht. Im Februar geriet das Gunboat “Rainmaker” in die Schlagzeilen, als es vor der Küste von North Carolina nach einem Mastbruch in Seenot geriet, und die Crew abgeborgen werden musste.

Yachting World segelt den Luxus Kat in der Karibik bei starkem Wind. Dabei wird deutlich, wie die Yacht von einem Ehepaar zu bedienen sein soll. Alle Trimmelemente laufen im Steuerstand zusammen.

15 Schiffe sollen verkauft sein. Kein schlechtes Ergebnis für eine Yacht, die 1,8 Millionen Euro kosten soll.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *