Heide Wilts – ein Leben unter Segeln

In die entlegensten Gebiete der Welt

Was für ein Seglerinnenleben! Heide Wilts feiert ihren 80. Geburtstag und blickt auf ein wahrhaft abenteuerliches, reiches und einzigartiges Leben voller extremer Höhen und Tiefen zurück. Seit nun schon 50 Jahren segelt sie gemeinsam mit ihrem Mann, Erich, ebenfalls 80, in die einsamsten, entlegensten Gebiete der Welt. Und beobachtet dabei natürlich genau, wie sich alles verändert …

1991: Freydis gestrandet im Orkan. Heide am Bug im Schneesturm.
Rechts: Heide Wilts auf der Cocos-Insel. Bilder: Erich Wilts

Gemeinsam mit Erich hat sie rund 260.000 Seemeilen im Kielwasser – das entspricht in etwa dem zwölfmaligen Erdumfang. Vorzugsweise die hohen nördlichen und südlichen Breiten der Arktis und Antarktis, aber auch die Südsee haben sie gründlich erkundet und 13-mal das Kap Hoorn umrundet, Heide als erste deutsche Frau. Neben wunderbaren Glücksmomenten gab es natürlich mehr als genug Stürme und brenzlige Situationen und Havarien. Die zwei Schlimmsten: eine Strandung im Orkan, 1991 in der Antarktis, bei der sie ums nackte Überleben kämpfen mussten und am Ende nicht nur sich selbst, sondern sogar ihr Schiff retten konnten. Dann aber, 2011, der Totalverlust ihrer verstrahlten Yacht beim Tsunami in Fukushima, Japan. Und selbst das konnte die beiden nicht stoppen. Mit bereits über 70 bauten sie noch ein neues Schiff und segelten wieder los. Von Deutschland aus nach Japan, um die dort unterbrochene Reise fortzusetzen, durch die Nordwestpassage von Alaska nach Grönland.

Was treibt sie dazu an? Heide selber sucht nach Worten: „Schwer zu fassen“, sagt sie, „es ist wohl eine Mischung aus Lust am Abenteuer, Neugier, Wissensdurst, Liebe zur Natur, eine Kraft, die uns wie ein Magnet in extreme Gebiete, zu einsamen Gestaden zieht. Es ist dasselbe, was Alpinisten auf Gipfel treibt. Das heißt aber keineswegs, dass wir tropische Segelreviere meiden.“ In einem ihrer Bücher schreibt sie: „Wärme, Sonne, Palmenstrände, schillernde Lagunen und freundliche Menschen – wer könnte da widerstehen! … Aber unsere Herzenslandschaft ist die Südsee nicht – das bleiben die Antarktis und die subantarktischen und antarktischen Eilande … Im Vergleich zur Barfußroute ist das Segeln in hohen Breiten

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × eins =