In misslicher Lage: Retter holen Yacht von den Steinen

Autsch...

Diese Geräusche tun weh. Das Ruder knallt immer wieder auf die Steine. Eine Yacht ist auf der Mole festgekommen. Aber die orangen Engel retten den Havaristen mit einer guten Idee.

(Direkter FB-Link)

Wie sich die Yacht vor dem polnischen Kolberg festgegefahren hat, ist nicht klar. Aber bei auflandigem Wind möchte man nicht in diese Lage kommen. Das Ruder scheint zwischen den Steinen festzustecken. Immer wieder wird das Schiff von der Dünung angehoben und knallt mit dem Achterschiff auf die Beton-Wellenbrecher. Autsch…

Die Retter versuchen die Yacht mit ihrem Schlauchboot ins offene Wasser zu ziehen. Aber es hakt fest. Reine PS reichen nicht aus. Schließlich gelingt die Befreiung, als der polnische Rettungschef die Crew auf das Vorschiff beordert. Das Heck wird entlastet, es hebt sich einige Zentimeter und mit der nächsten Welle kommt das Ruder frei.

Es dürften wohl größere Schäden entstanden sein. Aber der schnelle Einsatz der Retter hat Schlimmeres verhindert. Nicht auszudenken, wenn die Yacht noch einige Minuten länger immer wieder Steine gekracht wäre.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „In misslicher Lage: Retter holen Yacht von den Steinen“

  1. avatar J. Korthase sagt:

    Bravo Zulu den polnischen Kameraden #sarfamily

  2. avatar Alexander Knoll sagt:

    eine geniale Idee das Mannschaftsgewicht nach vorn zu bringen um das Heck zu entlasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht − 1 =