Jollenkreuzer-Törn Teil II: “Wattenkino” im Seegatt – Schleichfahrt vorbei an Wangerooge

Abenteuer Trockenfallen

Die Duisburger Stefan Mauer und Kai Cording haben ihren Jollenkreuzer vom Baggersee zur Nordsee gebracht und schon den Törn nach Helgoland gepackt. Im zweiten Teil berichten sie übers Trockenfallen auf dem Rückweg.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Jollenkreuzer-Törn Teil II: “Wattenkino” im Seegatt – Schleichfahrt vorbei an Wangerooge“

  1. avatar pu schröder sagt:

    Nachts segeln an einem Priggenweg wenn noch genug davon stehen ist mit einer guten Scheinwerfer einfach, da alle Reflektoren tragen. Wenn aber die Tiefe nicht reicht feht wohl die Erfahrung mit der Tide. Auch bei Nebel kann man gut von Horumersiel nach Wangerooge Ost segeln. Habe ich schon mehrfach gemacht nur mit Echolot und Kompaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.