Kiel: Kreuzfahrtschiff durch Sturmböe vom Pier losgerissen.

Querschläger

Die 92.627 BRT große MSC Poesia war am Ostseekai festgemacht, als sie sich in einer Sturmböe losriss und quer in die Kieler Förde trieb. Das Zeitraffer-Video.

Kieler Woche-Segler – zieht euch warm an! Vorbei die Zeiten, da die Ostsee ein beschauliches Revier mit milden bis höchstens mal frischen Winden war. Jetzt herrscht hier ein anderer Ton bzw. Wind!

Der kann sogar riesige Kreuzfahrtschiffe vom Pier losreißen. Oder war die MSC Poesia schlicht nicht richtig festgemacht?

Die Webcam-Aufnahmen vom Dach der Kieler Nikolai-Kirche zeigen jedenfalls ziemlich eindrucksvoll, wie sich der knapp 300 m lange, weiße Riese im Heckbereich losreißt und von einer Windböe quer in die Förde geschoben wird. Es dauert eine Weile, bis die Besatzung unter eigenem Motor das Schiff wieder „einfängt“ – der Schock dürfte den Verantwortlichen auf der Brücke (ist diese überhaupt besetzt, wenn ein Schiff vertäut im Hafen liegt?) ziemlich tief in die Eingeweide gefahren sein.

Ein Szenario, das zunächst eher harmlos, höchstens ein wenig fahrlässig wirkt, aber durchaus eine Katastrophe hätte auslösen können.  Denn nur mal angenommen, ein kleineres Kreuzfahrtschiff oder ein Ausflugsdampfer wären dem quer treibenden Monster „im Weg“ gewesen…

Weiteres Glück im Unglück: Die Ein- und Ausstiegsphase schien wohl gerade abgeschlossenen gewesen zu sein, als sich das Schiff losriss. Bilanz: Kein Mensch ist zu Schaden gekommen, die Festmacher-„Leinen“ sind ganz offensichtlich gerissen und Poseidon hatte sich mit Fortuna einfach mal gut vertragen, an diesem Samstag Nachmittag.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *