Klassiker: Wilfried Beeck holt 103 Jahre alten Zwölfer “Cintra” nach Kiel

Spielgefährte für "Heti"

Die 103 Jahre alte `Cintra´ hatte ihren letzten großen Auftritt bei der Rolex Trophy in Porotfino 2009. © Rolex/Borlenghi

Die 103 Jahre alte `Cintra´ hatte ihren letzten großen Auftritt bei der Rolex Trophy in Porotfino 2009. © Rolex/Borlenghi

Wilfried Beeck, Eigner und Steuermann des Zwölfers “Trivia”, der mit der Trivia GmbH auch noch die “Evaine” betreibt, hat einen weiteren Klassiker nach Kiel geholt. Die `Cintra´, vom berühmten schottischen Konstrukteur William Fife, ist der älteste noch segelnde gaffelgetakelte Zwölfer. Beeck erklärt: “Nur die norwegische `Magda VIII´ von 1908 ist ein Jahr älter, wird aber eben nicht mehr mit dem Original-Rigg gesegelt sondern hochgetaktelt.”

“Cintra” war 2010 in den Besitz des Niederländers Johan van den Bruele übergegangen, als er sie beim Verkauf seines Renn-Cutters Lulworth an den Italiener Gabriele de Bono in Zahlung genommen hatte. Bruele soll 15 Millionen Euro in das Lulworth-Projekt investiert aber nur 5 Millionen beim Verkauf erzielt haben. Als Teil des Deals heißt es, dass er die “Cintra” für knapp 1,5 Millionen Euro in Zahlung nehmen musste. Für diesen Preis wurde der alte Zwölfer viele Jahre lang von verschiedenen Maklern angeboten, zuletzt dann noch für 980.000 Euro. “Wir haben es aber günstiger bekommen”, sagt der Internet Unternehmer (ePages) gegenüber SR.

„Das war eine tolle Chance, eine einmalige Yacht nach Deutschland zu bringen. Ich freue mich sehr, sie in der kommenden Saison gegen die ebenfalls gaffelgetakelte `Heti´ auf der Kieler Förde zu segeln. Wir hatten ja mit `Trivia´ und `Evaine´ eigentlich schon das schönste Paar auf der Förde, aber `Cintra´ und `Heti´ werden eine ernsthafte Konkurrenz sein.” Die “Heti” ist eine der schönsten Yachten in der deutschen Klassiker-Flotte, segelte aber bei den Zwölfer-Events ohne echten Gegner jeweils hinterher.

Das 100-jährige Jubiläum feierte “Cintra” bei der Rolex Trophy in Portofino 2009. Johan van den Bruele hat den Zwölfer nach dem Kauf allerdings nie gesegelt und offenbar stets die Absicht, sie weiter zu veräußern.

1909 war die alte Lady für den Schotten Andrew Coats gebaut worden, der sie besonders bei leichtem Wind zu zahlreichen Siegen führte. 1919 wurde sie nach Oslo verkauft und segelte in Skandinavien unter verschiedenen Eignern. Das letzte offizielle Rennen, bei dem sie antrat war das Round The Island Race 1956.

Danach verschwand  sie in England von der Bildfläche und tauchte erst 15 Jahre später in schlechtem Zustand wieder auf. Der Zwölfer wurde zur Ketsch umgebaut, Kiel und Heck verändert. Später wurde sie von Camper & Nicholson unter ihre Fittiche genommen und nach Italien vermittelt, wo sie mehrfach aufwendig restauriert wurde zuletzt 1990.

Gesamtübersicht der Eigner bis zum Jahr 2000

Technische Daten des 103 Jahre alten Zwölfer “Cintra”

Original Design: William Fife
Konstruktion: William Fife and Son, Fairlie
Jahrgang: 1909
Restaurierung: Giorgetti & Magrini
LOA: 18.82 m
LWL: 11.96 m
Breite: 3.36 m
Tiefgang: 2.44 m
Mast: 24,65 m
Segelfläche am Wind: 217 qm
Gennaker: 190 qm

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

4 Kommentare zu „Klassiker: Wilfried Beeck holt 103 Jahre alten Zwölfer “Cintra” nach Kiel“

  1. superklasse!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

  2. avatar Klaus sagt:

    Willkommen in Deutschland, schöne Dame!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  3. avatar 12erEnthusiast sagt:

    Einfach super von Wilfried Beeck. Hoffentlich hat er viel Freude an ihr und es gibt noch mehr zulauf zur Klassikerszene , speziell den 12ern und anderen Meter Klassen.
    Einfach toll!!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

    • avatar yuammy sagt:

      …naja, solange er sie nicht in der Halle verstauben lässt wie seine zwei 8er :-((

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *