Kleinkreuzerprojekt: Diggers „Bente“ als hanseboot-Highlight

A star is born?

Polly würde gern lossegeln © Diggerhamburg

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

36 Kommentare zu „Kleinkreuzerprojekt: Diggers „Bente“ als hanseboot-Highlight“

  1. avatar Jens Krees sagt:

    “Die Django 6.70 der polnischen Werft Viko oder die SQ25 des innovativen französischen Bootsbauers Maree Haute…” ?!

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Da hat wohl jemand ein paar Satzteile verdreht. Ich hoffe nicht, dass es in der Originalmitteilung so steht. Denn die originale Antwort schrieb ich so:

      “Dieses mühsame Feld überlässt man eher den polnischen Werften wie Viko oder innovativen französischen Bootsbauern wie Maree Haute.
      Die Django 6.70 wie auch die SQ25 – beides schöne Schiffe – waren allerdings für mich nichts, vor allem weil der Preis mir zu hoch ist.”

  2. avatar MrSail sagt:

    ?????Was ist neu an Bente? Bisher ist das Neue an Bente vor allem die Entstehung und die Vermarktung…???

    FALSCH !

    Schon mal was vom Flying Tiger gehört ….. eines der größten open Innovation yacht Projekte !!!!! komplett mit der sailinganarchy.com community entwickelt

    • avatar Alex sagt:

      Mensch, du sollst doch nichts schlechtes sagen.
      Das ist bei diesem open Projekt weder vorgesehen, noch erwünscht.

      • avatar digger.hamburg sagt:

        Schade Alex, dass Du meiner Einladung auf die Interboot nicht gefolgt bist, um sich bei einem Freibier persönlich zu sprechen. Du hast ja meinen Stand, der etwa 48 qm hatte, beleuchtet war und mit einem DIGGER-Kundenstopper-Schild versehen, “nicht gefunden”. Obwohl er direkt am Eingang war.

        • avatar Alex sagt:

          Schade, dass du im Vorfeld auf meine Frage, welche Halle/ Standnummer nicht geantwortet hast.
          Ich bin in dem Bereich 3x durchgekommen. Was oder von wem sollte das den für ein Stand gewesen sein?

        • avatar Alex sagt:

          So, hab noch mal nachgesehen.
          Rund um den Eingang waren:
          Lee Sails, Parasails, Jahn Top Special Verlag, Sunbeam, Jeanneau, Saphire, Faurby.

          Dein “Digger Stand” ist leider nicht im Verzeichniss. Weshalb ich dich ja um die Standnummer gebeten hatte, auf dem du bist.

    • avatar x-claim sagt:

      Haufen von Fragezeichen, Großbuchstaben und ein nerviger etwas agressiver Schreibstihl sind eine Mischung, die ich garnicht mag. Es ist doch herzlich egal, ob es das erste, zweite oder nur vierte “open community” Projekt ist.

      Ich kenne Digger nicht und er polarisiert sicherlich gerne, wenn nicht gar genüßlich. Manchmal geht er mir damit auf den Zeiger :). Die Idee die Entwicklung einer Bootes einmal anders an zu gehen ist sicherlich auch nicht neu. Neu ist eher die Frequenz mit der wir – die interessierten- mit Berichten über den Entwicklungsstand versogt werden. Ich hätte gerne noch mehr über die Ideen erfahren, die sich nicht durchsetzen werden, aber evtl. kommt das noch.

      Was man Digger aber anrechnen muss: Er steht dort mit “offenen Visier”, er versteckt sich nicht hinter “MrSail”, “x-claim” etc. Er hatte eine Idee, und treibt sie vorran und er findet dankeswerterweise Unterstützung dabei! Das sollte doch Mut machen – also an alle die Besserwisser – setzt Eure Ideen um! Das heißt nicht das Kritik nicht erlaubt ist – sie sollte nur fair bleiben.

      Apropos Flying Tiger 7.5 ist doch ein ganz anderes Boot und hat nicht mal ne Toilette 😉

      “Meine Bente” hätte kein Klo (ne ordentliche Pütz ist allemal bequemer) dafür aber variablen Tiefgang. Var. Tiefgang ist meines erachtens unerläßlich für kleine Boote die kleine -abgelegene- Häfen anlaufen wollen/sollen. Interessant finde ich den 2-achsig schwenkbaren Kiel von http://spezialbootsbau.de/ evtl. zu teuer aber genial.

      Ich wünsche der Bente viel Erfolg!

      • avatar digger.hamburg sagt:

        Moinsen,

        über die Artikel, auch über die Frequenz habe ich bspw. mit Carsten gesprochen. Das sind immer Top Beiträge. Deshalb ist es auch gewünscht. Viele Tausend SR Nutzer lesen das immer wieder. Und 5 Ätzen rum. Die meisten kommentieren gar nicht. Manche schicken eMails.

        Auf undiplomatische Kommentare reagiere ich undiplomatisch. Vor allem dann, wenn es immer wieder wie ein Beißreflex von ein und denselben kommt. Da muss der Kommentierende durch. Ich muss es ja auch, und das nicht anonym. Einer hier steht auf meinem Blog bereits seit 1 Jahr auf der Blacklist. Nicht wegen Bente – sondern weil er sich auf meiner Website generell über jeden Pups von mir beschwert. Das ist so, als wenn mich jeden Tag jemand besuchen kommt und sich über meine Wohnung, mich und meinen Hund aufregt. Warum kommt der? Hat der sonst keinen?

        Natürlich gehe ich manchen damit auf den Zeiger. Irgendwas geht immer irgendwo jemandem auf den Zeiger. Wenn ich es immer allen recht machen wollte, wäre ich in die Politik gegangen, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Wassersportlerinnen und Wassersportler. 😉

        Nun haben viele die Entwicklung des Bootes begleitet. Ein verschwindend geringer Teil hat dadurch cholerische Anfälle bekommen. So what? Wir tun ja keinem was. Wir bauen ein Boot. Mehr nicht.

        Würde mich übrigens auch freuen, mal den ein oder anderen der großen Kritiker kennen zu lernen. Von denen hat sich noch nicht einer, obwohl ich auf allen Messen war, bei mir vorgestellt.

        Und zum Schluß: Danke für die guten Wünsche!

        • avatar Alex sagt:

          Ist die Zugriffsstatistik im Keller oder weshalb bist du am Feuern?
          Wenn ich dazu komme, schreibe ich morgen einen Kommentar. 😉

        • avatar Piet sagt:

          Du wirst mich sicher sehen am Stand.
          Aber ich werde mich nicht vorstellen.

          Denn außer Bente würden wir nichts zu reden haben und ich glaube persöhnlich wären wir uns beide zu wider.

          Aber no hate 😉

          Wenn ich Senf habe bekommst du Ihn hier oder im Blog zu hören.

  3. avatar Tango sagt:

    Viel Lärm um nichts ?

    Die Vielzahl der Vorankündigen haben zu hohen Erwartungen geführt.

    Kann der Entwurf diese Erwartungen erfüllen ?

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Bei manchen ja, bei anderen nein. Niemand von uns erwartet etwas anderes.

      • avatar Tango sagt:

        Digger es geht nicht darum, was

        • avatar digger.hamburg sagt:

          Ich führe mal Deinen Satz zu ende:

          “ihr erwartet.” 😉

          Nein, natürlich nicht. Aber es wird natürlich auch sehr unterschiedliche Meinungen geben. Ist ja jetzt schon so. Und ist auch gut so. Wir sind alle sehr gespannt und aufgeregt.

          Deine Erwartungen an das Boot sind sicher anders als die von anderen. Letzlich wird sich zeigen, wenn Bente mal gebaut wird, ob sie ankommt. Das kann man dann an Zahlen messen.

          • avatar Tango sagt:

            Digger, mit der rhetorischen Frage, ob der Entwurf, die Erwartungen erfpüllen kann, sollte eigentlich nur zum Ausdruck gebracht werden, dass der Rummel um Bente too much ist.

            Mich nervt es inzwischen, dass mein Postfach mit vermeintlichen Bente-Nachrichten zugemüllt wird, die sich stets als heisse Luft erweisen.

          • avatar digger.hamburg sagt:

            Ach komm, ist es soo schlimm? 10-12 Artikel seit März auf SR sind es glaube ich.

            Ich kann es ja sogar verstehen, aber es ist ja nicht so, dass man eine solche Wucht des Projektes planen kann. Dass unsere Bente auf so starkes Interesse stößt, damit rechnete niemand. Nun haben wir den Salat.

            Deine Position akzeptiere ich natürlich, aber was mache ich dann mit all denen, die uns nach einer 3 wöchigen Pause ständig fragen – vor allem auf der FB Gruppe – wann es endlich das nächste Update gibt? Und den Interviewanfragen? Abendblatt, WamS fragen nach, ob sie was bringen dürfen.

            Du siehst, es ist nicht einfach, alle unter einen Hut zu bringen. Wenn Dich das nervt, tut mir das leid. Aber es wird nach der Messe wieder ruhiger werden. Die Messe ist für uns alle sehr sehr spannend, wir sind fürchterlich aufgeregt und versuchen dort, die hohen Erwartungen möglichst breit zu befriedigen.

          • avatar Alex sagt:

            @Tango, Digger ist ja auch nicht irgendein spleeniger Kurzfilmer aus einer Hamburger Kommune, sondern ein absoluter und bekannter Werbeprofi.
            Das er was von seinem Job als Werbefachmann versteht, das zeigt er, wie er das Bente Projekt aufgebaut und bisher medial geführt hat. Das kann man eigentlich nicht besser machen.
            Auch Prügel, egal aus welcher Richtung, sind gut für die Hits. Die Menschheit ist nun mal so gestrickt, dass sie gerne zuschaut, wenn Einer eine auf die Mütze bekommt. Das ist gut für die Zugriffsstatistik und diese wiederum hilft, um Sponsoren und Werber zu überzeugen.

            In jüngster Vergangenheit hat man bei Seascape und Saphire sehr schön sehen können, wie unterschiedlich Hochseeexperten und Vertriebsprofis am Markt auftreten.

          • avatar Tango sagt:

            @Alex

            Kann mir nicht vorstellen, dass ein Werbeprofi soviel Müll produziert.

            Habe das Problem inzwischen dadurch gelöst, dass ich die FB-Gruppe Bente24 verlassen habe.

          • avatar digger.hamburg sagt:

            Lieber Tango,

            das meinte ich. Wir haben dort viel Zulauf. Manchen gefällt es halt nicht. Man kann es nicht jedem recht machen.

            Noch ein Tipp: Benachrichtigungen abstellen – dann gibt Facebook auch keine Mails raus. Man kann selbst was am “zumüllen” ändern…

          • avatar Tango sagt:

            @Digger

            “Benachrichtigungen abbestellen” reicht ja leider nicht ….

          • avatar Tango sagt:

            Meldungen, wie

            “Mist. Parasail ist im Weg. Wollte das ganze Boot zeigen.”

            möchte ich mir nicht mehr antun.

          • avatar digger.hamburg sagt:

            Siehste, so unterschiedlich sind die Leute. Den einen regt so was auf, der andere findet es lustig. 37 Kommentare allein auf dem von Dir genannten Facebook-Beitrag sprechen auch für andere, oder?

            Und wen es aufregt, der kann sich ja abmelden. Kommt vor.

  4. avatar Friedrich sagt:

    Nu lasst mal. Man hat ja schon reichlich gemeckert und gezweifelt. Wie’s am Ende aussieht ist eins, aber so richtig gespannt bin ich eben darauf, wie die zahlreichen und naturgemäßen inneren Widersprüche aufgelöst werden: schnell – seetüchtig – einfach – leicht – cool – preisgünstig etc. Wenn das gelingt, wird’s gut. ‘N bischen schwach finde ich den Hinweis, dass für das Bauen und Verkaufen bitte andere gerade stehen mögen. Mal schauen, ob die wollen. Eins ist mal klar, wenn es was wird, seid ihr Helden. Wenn nicht, dann wart Ihr das, nicht die anderen….

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Das ist uns vom ersten Tag an bewußt gewesen. Wir sind aber besserer Dinge denn je.

      Da wir ja auch ein wenig Erfahrung haben, wussten wir auch, was auf uns zu kommt: Meckern wie Begeisterung. Wir haben uns gesagt: “Augen zu und durchziehen. Mal sehen wo wir ankommen.”

      Ich finde übrigens, dass die angesprochenen Punkte sich überhaupt nicht widersprechen. Ich gebe aber zu, dass das eine sportliche Aufgabe ist, war und bleibt.

  5. avatar pjotr sagt:

    bisher dachte ich ja dass die lage ernst ist für die “branche”, aber dass das b/ente-projekt jetzt schon der topact sein soll…. da möcht ich die vorgruppe garnicht hören. “digger”, slang für totengräber? wenn dann noch berndt lüchtenborg mit dem prototyp zweimal nonstop und gegen den wind den markenbotschafter und profitester macht, kauf ich mir sofort nach erscheinen sein buch über das abenteuer. schreiben konnte er ja, bin gespannt wie es weiter geht.

  6. avatar Stephan sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich teile die MeinuNg von Friedrich, dass den Anspruch schnell, wohnlich und günstig zu erfüllen die größte Herausforderung des Projektes sein wird.

    Da ihr im Bente Projekt durchaus Erfahrung in der Branche mitbringt, würde mich mal interessieren ob ihr euch mit den anderen Projekten ähnlicher Zielrichtung beschäftigt habt. Im speziellen mit der Frage wie ihr euer ambitioniertes Preisziel halten wollt. Soll es da eher Richtung großer Absatz oder günstige Komponenten gehen?

    Ich wünsche euch viel Glück und freue mich auf ein persönliches Gespräch in HH.

    Gruß Stephan

    • avatar Norman sagt:

      Ich denke, den Preis wird ohnehin die noch zu findende Werft festlegen.

      Gruß
      Norman

    • avatar digger.hamburg sagt:

      Moin Stephan,

      der Absatz ist nicht planbar. Er ist nur einschätzbar. Natürlich hängt der Absatz auch mit dem Preis zusammen. Uns war von Anfang an ein Zielpreis im Kopf, den wir realisieren wollten. Ob das klappt, hängt von mehreren Faktoren ab. Jedoch ist bei der Planung des Bootes drauf geachtet worden, es möglichst einfach und kostensparend bauen zu können.

      Auch wenn jetzt gleich sicher wieder die Preisdiskussion los geht: Die Basis Bente soll ein günstiges Boot sein, das segelfertig ist. Ich werde mir meine – wenn ich denn mal eine haben sollte – Bente erst mal sehr spartanisch ausstatten. Eine Batterie, ein Tablet, Fatboy rein – fertig.

      • avatar Tempi sagt:

        Vergiß nicht Dein Banana-Boot…..

      • avatar Alex sagt:

        Na das ist doch mal eine konkrete Aussage.
        Die 24k in der Yacht waren ja noch offen ob nur Rumpf oder gar segelfertig.

        Jetzt hast du endlich einen konkreten Rahmen abgesteckt. 24k segelfertig!
        Wäre das etwas früher gekommen, hätte man trefflichst darüber diskutieren können, wie dieses, sehr sportliche, Ziel erreicht werden kann, um auch die anderen Attribute wie Innovativ oder Hochseetauglich zu erfüllen.

        Schade, der Zug ist weg.

        Dass der anvisierte Preis nicht unerreichbar ist, zeigen einige Hersteller von Kleinkreuzer.
        Ob ich mit der dann zu erwartenden Qualität auf die Hochsee gehen möchte? …

        Wo hat es eigentlich mal eine Preisdiskusion gegeben?
        Es gab nur meine Frage nach deinem Zielpreis, die bis jetzt ja unbeantwortet war. 😉

  7. avatar Malte sagt:

    Wer keinen Bock auf Bente hat, sollte hier nicht seine Zeit vergeuden.

    Ich freu mich auf Bente und die Hanseboot.

    Kommt denn auch die Original-Bente?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × fünf =