Langfahrt: Christophe Mora will mit einer Django 7.70 um die Welt

Django unchained

Christophe Mora liebt die Berge. Und das Segeln. Und Gleitschirmfliegen. Ein segelnder Bergführer, spezialisiert auf Extratouren in extremen Welten, wie zum Beispiel Tibet und Nepal.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

18 Kommentare zu „Langfahrt: Christophe Mora will mit einer Django 7.70 um die Welt“

  1. avatar H. Welke sagt:

    Geil, geil…!

  2. avatar SR-Fan sagt:

    Na Digger – der kann dann auch ein Buch schreiben. Sorry, couldn’t resist. ;-D

    Spaß beiseite. Wer ist denn da scharf drauf bei nem Fremden auf einem 7,70 m Boot anzuheuern und dann noch auf dieser “kosmopolitisch ausgerichteten” Homepage 😉

    VG

  3. avatar hihi sagt:

    Vielleicht sollte Digger noch mal lernen was ein Cockpit ist. 😉
    Siehe Bild 3.

  4. avatar Martin sagt:

    KInder! Abgesehen vom reflektorischen Eindreschen auf Diggers Sendungsbewußtsein: Könnt ihr mal wieder beginnen, zusammengesetzte Wort auch durchzukoppeln? „Buchstachel“ oder „Buch-Stachel“…

    Grüße,
    Martin

  5. avatar Peter sagt:

    25.000 € für ein Jahr – wozu benötigt er da noch zahlende Mitsegler? Hat er vor jeden Abend essen zu gehen? Tolles Boot, und super Sache aber, “bonne chance” sag ich da nur!

  6. avatar H. Welke sagt:

    So geil das Projekt auch ist: Offensichtlich hat Herr Mora kein Interesse an internationalem Interesse. Oder ist das ein weiterer Versuch Französisch als Weltsprache zu etablieren???

    • avatar SR-Fan sagt:

      Der hat noch Großes vor der Mann 😉 Allerdings bringt einem die Website in Englisch dann auch nix, wenn der an Bord nur des Französischen mächtig ist.

      VG

    • avatar yuammy sagt:

      Das ist normal! In Frankreich ( und Ländern o. Regionen wo Französisch gesprochen wird) gibt es nur selten Texte in einer zweiten Sprache.

      …das ist aber auch hier in Deutschland nicht selten. 😉

  7. avatar Klaus sagt:

    Zu den Kosten …
    Zitat “… und stecke das Geld, ca. 50.000 Euro, in eine Django 7.70 – schon geht es.”

    Naja- hab mal beim Hersteller geschaut. (jeweils netto ohne Umsatzsteuer)

    Nackt EUR 49.713,–
    einfacher Segelsatz EUR 5.355,–
    zzgl. Elektronik EUR 6.930,–

    das Ganze ohne Motor einschl. 19 % Umsatzsteuer EUR 73.777,62

    da bekommst für das Geld bei der Bavaria Easy 9.7 ne ganze Menge mehr Schiff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn + 19 =