Laser: Designer Bruce Kirby verklagt Bootsbauer LaserPerformance

Laser-Ärger

Laser, Bruce Kirby

Bruce Kirby, Designer u.a. von Laser © Neil Rabinowitz

Bruce Kirby, Vater der meistverkauften Jolle der Welt, pocht auf die Einhaltung seiner Marken-Urheberrechte. Sie würden verletzt, weil die Werft keine entsprechenden Lizenzgebühren mehr bezahlt hätten. Werft und ILCA behaupten, die Design-Patentrechte seien ausgelaufen.

„Alle in den letzten Jahren gebauten Laserjollen sind gesetzeswidrig!“ sagt der 84-Jährige Kanadier Bruce Kirby. Schon vor zwei Jahren hatte er mit unterschiedlichen Klagen vor US-Gerichten erreicht, dass nicht näher bestimmte Designänderungen am Boots- und Segeldesign der Laserjolle nicht ohne seine Zustimmung erfolgen dürfen.

Das Problem schien behoben, aber nun verklagt er erneut LaserPerformance, Laser-Bootsbau und Vertrieb für UK, USA und Europa, weil seit geraumer Zeit keine Gebühren mehr an ihn bezahlt worden seien.

Laser, Bruce Kirby

Starkes Feld. Die Laser-Radial Frauen zeigten großen Sport bei den OL. Links Robert Scheidts Frau Gintare aus Litauen. © Marina Könitzer

Genannt werden auch die Laser Class Organisation ILCA und die ISAF, weil beide Organisationen die Bootswerft weiterhin mit ISAF-Plaketten versorgen, obwohl sie von Kirby formell über den Sachverhalt informiert wurden.

Die ILCA gibt zwar an, dies sei eine Sache zwischen Designer und Werft, lässt aber gleichzeitig verlauten, dass ihre Anwälte sie darüber informiert hätten, Kirbys Design-Patente seien längst abgelaufen.

Kirby hingegen beharrt schon seit Jahren darauf, dass seine Verträge mit den Werften nicht auf allgemeinen Rechten basieren, sondern jeweils gesondert abgeschlossene Verträge zwischen Bootsbauer, Zulieferer und Designer sind.

LaserPerformance weist die Vorwürfe zurück und lässt durch seine Anwälte ausrichten, dass sie bald schon alles Notwendige „auf den Tisch legen“ werden, um den Sachverhalt aufzuklären.

Klassischer Laser-Abgang in Luv. © Paul Kane/Perth 2011

Der streitbare Kirby gilt als einer der erfolgreichsten Yacht- und Bootsdesigner der Welt. Sein Paradestück „Laser“ wurde weltweit seit 1970 bereits 205.000 mal verkauft. Mehr als 20 Boote bzw. Yachten aus seiner Feder gingen in Serie (Master-Liste ). Der „Laser“ wird bei den Olympischen Spielen in der Standard- und in der Radial-Rigg-Version eingesetzt, Kirbys „Sonar“ segelt bei den Paralympics.

Kirby zeichnete außerdem zwei America’s Cupper für Kanada und segelte selbst 3 x bei den Olympischen Spielen (2 x Finn, 1 x Star).

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/byt-til-nyt-dag

5 Kommentare zu „Laser: Designer Bruce Kirby verklagt Bootsbauer LaserPerformance“

  1. avatar Patentanwalt sagt:

    Ich will jetzt nicht den Oberlehrer spielen, aber in dem Artikel werden grundlegend verschiedene Rechte, wie Marke, Geschmacksmuster, Patent und Urheberrecht, ohne Sinn wild durcheinander gemixt.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 6

    • avatar T.K. sagt:

      Dann lieber Patentanwalt klär uns mal auf was was ist!

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  2. avatar Pete sagt:

    Das mit der ‘meistverkauften Jolle’ stimmt nicht so ganz, die letzte Zahl für Sunfish die ich gefunden habe war von 2001 mit über 300.000 Booten, und Optis sind wahrscheinlich noch mehr verkauft worden 😉
    Aber grundsätzlich zeigt dieser schon einige Zeit schwelende Rechtsstreit ja nur, das strenge One-Designs bei denen die Rechte bei irgendwelchen individuellen Personen oder Firmen liegen, schnell in Probleme kommen können. Falls Kirby (bzw. wer auch immer tatsächlich hinter der Klage steht) gewinnt, dann sind plötzlich eine Menge Boote der Letzen Jahre keine Laser mehr…

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

    • avatar Schlaufuxx sagt:

      Wohl eher nicht.
      Da in den USA geklagt wird, geht es um Geld.
      Wenn Laser verliert, hat Kirby kein Problem mehr mit seiner Rente.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  3. avatar ? sagt:

    ich bin ja dafür, alle, die mit einem nicht zertifizierten laser unterwegs waren, aus den ergebnislisten zu streichen! das würde meinen platzierung echt gut tun! hehe

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *