Keine Lüge: Der Meister des Segel-Schwanks meldet sich zurück

Lüchtenborg: "Ein kleines Stück Leben bleibt."


Bernt Lüchtenborg meldet sich wieder zurück in der Yachtie-Szene. © U. Röttgering

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Keine Lüge: Der Meister des Segel-Schwanks meldet sich zurück“

  1. avatar Marc Bäuml sagt:

    Wer einmal lügt den glaubt man nicht, auch wenn er auch die Wahrheit spricht.
    Irgendwas ist dran an der Redensart.

  2. avatar Backe sagt:

    Lüchtenborg hält bereits Einzug in die Trivial-Medien, jedoch anders als ihm lieb sein dürfte. Die OPAL-Film aus Berlin produziert zur Zeit eine Folge der bekannten ZDF-Serie “Küstenwache” mit dem Titel “Das Logbuch der Lügen”.
    Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, dreht sich die Handlung um einen vermeintlichen Einhand-Nonstop-Rekordsegler, der jedoch weder die von ihm behauptete Extrem-Route durch die Nord-West-Passage befahren hat, noch alleine unterwegs war… Na, klingelts?
    Ausstrahlungstermin dürfte im Frühjahr sein. Vermutlich wird es auf SR einen kleinen Hinweis hierzu geben. ;.)

  3. avatar hurghamann sagt:

    Gab es nicht schon in einem von Vettermans Barawitzka Romanen (“Taiwan Klipper” glaub ich) die Figur des gefeierten österreichischen Einhandseglers mit dem von seiner Frau gesponsorten Boot (Ultima Onda oder so?), der allerdings weniger Einhand sondern vielmehr mit einer jungen Britin unterwegs war?.
    Somit ist nichtmal das originell. Er hat das Drehbuch woanders gelesen.

  4. avatar T.K. sagt:

    Wer einmal lügt…

    Unglaublich finde ich auch, dass er weiterhin folgenden Inhalt auf seiner Seite stehen hat:

    auf sail2horizons.com
    unter “Bernt Lüchtenborg” Rubrik Informationen steht:
    ……
    Ausgezeichnet mit dem TO-Weltumseglerpreis 2005 und der TO-Medaille 2005 für ausgezeichnete seglerische Leistungen…..

    unglaublich, der Trans Ocean hat ihm den Preis längstens aberkannt und er tut so als ob nichts gewesen wäre….

  5. avatar Uwe sagt:

    @T.K.:
    BL hat von TO drei Preise verliehen bekommen. Nur den “höchsten”, den TO Preis, hat man ihm aberkannt. Was BL schreibt, ist also formal korrekt. Ich finde es allerdings stillos noch mit den beiden anderen Preisen zu werben, zumal er einem Vereinsaussschluß nur dadurch entgangen ist, dass er kurz vorher ausgetreten ist.

  6. avatar T.K. sagt:

    @ Uwe: Danke für die Aufklärung

  7. avatar Backe sagt:

    Die BL-Webseite wäre ein Fall für die Kumpels von Assange!

Schreibe einen Kommentar zu Backe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.