Making of Video: Haarsträubender Moment bei Alex Thomsons Mast Walk

"Wenig Spaß"

Alex Thomsons spektakulärer  Mast Walk hat auf Youtube längst die eine Millionen Marke überboten. Das Making-of-Video zeigt, dass längst nicht alles glatt ging.

mastwalk boss

Alex Thomson beendet den Mast Walk mit einem Sprung. © Boss

Der Brite musste er einen Versuch abbrechen und hing hilflos zappelnd im Rigg. Dem Telegraph erzählt Thomson: “Es dauerte etwa 16 Sekunden, um bis zum Topp zu kommen. Aber dann sah ich eine Böe kommen und wusste, dass das Boot zu weit krängen würde. Dabei drehte es in den Wind richtete sich auf und wendete. Aber ich hatte genug Zeit, um mich im Rigg festhalten zu können.”

Zuvor sei er sehr nervös gewesen und habe seinen eigenen Geisteszustand hinterfragt. Aber es sei gut, eine Herausforderung zu suchen. Schließlich hätte er einige Turnschuhe ausprobiert, ob sie genug Grip hätten. Bei einer Krängung von 40 Grad sei der Aufstieg sehr schwer gewesen. Bei 45 Grad ging es einfacher.

Alex Thomson, Mast Walk

Bei einem Versuch richtet sich das Boot zu schnell auf und Thomson hängt im Rigg

Der Bootsmann Ross Daniel stand am Steuer. Er hatte die Kontrolle über das Boot und musste sicherstellen, dass es lange genug krängte. Thomson betont noch einmal wie auch im Video: “Ich würde es nicht wieder machen. Alle waren sehr gestresst und danach habe ich eine Stunde lang in der Badewanne gelegen um runter zu kommen. Es hat viel weniger Spaß gemacht, als ich dachte.”

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

15 Kommentare zu „Making of Video: Haarsträubender Moment bei Alex Thomsons Mast Walk“

  1. avatar Yachti sagt:

    Also doch kein Fake HAAAAHAAAA! :p

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 4

  2. avatar Ballbreaker sagt:

    Danke für den noch mal die Hintergründe beleuchtenden Artikel!

    Für mich ist das Thema damit jetzt aber auch mehr als durch…..

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  3. avatar Trolli sagt:

    Versteh nicht wie man für sowas sein Leben riskieren kann… wenn er sich nicht lang genug halten kann und falsch an Deck auftrifft wars das. Hat er nicht auch Familie??? Und das für nen bisschen Aufmerksamtkeit in den Medien..

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

  4. avatar Ketzer sagt:

    Natürlich war das gaaaanz gefährlich, sonst könnte man darauf ja auch keinen Heldenstatus aufbauen. 😉

    Aber mal ehrlich: Für einen durchtrainierten Sportler ist es ja wohl kein Problem, sich eine Weile am Mast zu halten und Wellen (=ruckartige Bewegungen) gab’s auch nicht. Sicherlich nicht gefahrlos, aber auch nicht so gefährlich, wie dargestellt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 3

    • avatar Hein sagt:

      Großsegel ist aber oben. Da ist es m.E. schon schwieriger sich bei Welle am Mast zu halten, wenn man ihn nicht umgreifen kann.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. avatar Christof sagt:

    “The requested video is not allowed to be played in embedded players”
    Wenn ich den Link direkt auf YT öffne wir das Video als privat gekennzeichnet.
    Ich zahle gerne Mitgliedschaft für SR aber die Videos frusten mich zunehmend 🙁

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

  6. avatar brahms sagt:

    Ich habe da mal ‘ne ganz dumme Frage: Wie hat das Steuermann überhaupt gemacht, dass sich das Boot so neigt, obwohl der Neigekiel zur anderen Seite hin ausgefahren ist? Einfach nur Segel dichtholen wir ja wohl nicht reichen, oder? Wurde ja vielleicht schon beim Kielwalk erklärt, aber habe ich nicht in Erinnerung.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    • avatar Yachti sagt:

      Segel dicht, Balasttank Lee voll, Thomson auf den Mast. Das Moment, nimmt mit der Entfernung Thomsons vom Mastfuß zu, deshalb die Neigung über 60grad. Durch die Doppelruder anläge, bleibt die Anströmung noch weitestgehend erhalten.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • avatar brahms sagt:

        O.K., Du meinst das würde ausreichen? Den Wasserballast in Lee hatte ich nicht auf der Rechnung. Aber viel mehr Möglichkeiten gibt es ja auch nicht und die Bilder sprechen letzten Ende für sich. Danke!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  7. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Einstündiges Interview mit Alex Tomson auf SA:

    http://sailinganarchy.com/2014/03/20/chairman-of-the-boss/

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *