Mini-Skipperin in Seenot: Dt. Kriegsschiff barg erneut eine Seglerin ab

Rettungsserie

einhand, Mini 6.50, Rettung

Mini-6.50-Seglerin von Dt. Marine gerettet © marine

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche rettete ein Dt. Kriegsschiff Segler vor der bretonischen Küste. Diesmal eine Pogo-2-Skipperin, die einhand unterwegs war.

Der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“, ein Kriegsschiff der dt. Marine, das an einem deutsch-französischen Manöver in der Biskaya beteiligt war, befand sich bereits auf der Heimfahrt, als sie von der Französischen Küstenwache um Hilfe gebeten wurden.

30 sm nordwestlich der Insel Ouessant war eine 30 jährige Frau auf einem Mini 6.50 in Seenot geraten. Aufgrund einer sich immer weiter zuspitzenden Wetterlage (5 Bf, auffrischend, Seegang 2,5 m, schlechte Sicht, aufziehende Nebelbänke) war sie offensichtlich nicht mehr in der Lage, ihre Pogo-2 zu steuern.

Französischen Zeitungs- und Agenturberichten zufolge gab es keinen Schaden am Schiff oder im Rigg, die Seglerin hatte offenbar alle Segel geborgen und ihr Boot sei „ein Spielball der Wellen“ gewesen, wie die dt. Marine später berichtete. Die Seglerin sei bereits seit „neun Tagen auf See und total erschöpft“ gewesen. Sie fühlte sich nicht mehr in der Lage, ihr Schiff weiter zu segeln.

Die „Frankfurt am Main“ musste nur wenig von ihrer Route abweichen und konnte bereits nach 25 Minuten in Luv der Pogo längs gehen. Ein Falcon 50 M-Flugzeug der Franz. Marine hatte den Einsatzgruppenversorger auf den letzten sm geleitet.

Ein Speedboot wurde zu Wasser gelassen, die Seglerin abgeborgen und die Pogo 2 auf Anordnung des Französischen Rettungsdienstes der See überlassen. Das Boot sollte dann bei ruhigerer Wetterlage in Schlepp genommen werden.

Stunden später übernahm ein Schiff der Französischen Küstenwache die Seglerin und brachte sie in den nächst gelegenen Hafen Goury, wo sie bereits von ihrer Familie erwartet und schließlich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Der Name der Seglerin wird diskreterweise weder von der dt. Marine noch von franz. Tageszeitungen genannt. Vielleicht handelte es sich um eine “Ministin”, die gerade ihre “1.000sm-Solo-Qualifikationsrunde” für die Mini-Transat drehte? Die Nummer auf dem Bug der Pogo 2 ist jedenfalls undeutlich und auf dem Foto nicht zu entziffern.

Tipp: Uwe Röttgering

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Spenden
https://yachtservice-sb.com

7 Kommentare zu „Mini-Skipperin in Seenot: Dt. Kriegsschiff barg erneut eine Seglerin ab“

  1. avatar JC sagt:

    Schöner Artikel, aber die Mutmaßungen im letzte Absatz haben Stammtischniveau – am besten einfach weglassen

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 7

  2. avatar Dirk sagt:

    Ein deutsches Kriegsschiff – wahrscheinlich noch von der deutschen Kriegsmarine…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 14

    • avatar JC sagt:

      Verstehe nicht was du meinst!? Hat die Marine nichts mit Krieg zu tun, oder was? Bei Wikipedia steht zur Frankfurt am Main geschrieben:

      “Die Frankfurt am Main ist das zweite Schiff der zurzeit aus zwei Schiffen bestehenden Berlin-Klasse. (…) Die Schiffe dieser Klasse sind die größten Kriegsschiffe der Deutschen Marine …”

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

      • avatar Axel sagt:

        Leute, Leute. Achtet bitte mal auf eure Sprache! Im PoliticalCorrectNeuSprech gibt es bei der “Deutschen Marine” überhaupt keine Schiffe mehr, es sind alles “Einheiten” Und wenn die Einheiten auf Grund sitzen, dann heißen sie “Landgestützte Einheiten”.

        Spaß beiseite, Daumen hoch für die Besatzungen der “Einheiten”, die die in Seenot geratenen Segler (die Mädels eingeschlossen) schnell geborgen haben.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

      • avatar Dirk sagt:

        na, wenn Wikipedia das sagt….

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 5

  3. avatar Marc sagt:

    Die Dame selbst macht kein Geheimnis daraus und berichtet auf Ihrer facebook Seite selbst.
    Ich denke dann kann ich es auch sagen, es war die “Un Pied Au Large”.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 2

  4. avatar Karl sagt:

    http://fb.me/Lsr2lWmW

    Leider kein Happyend für das Boot 🙁

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *