Mit Glenn Ashby im Cockpit: 360 Grad Video vom 222 km/h Rekord-Run unter Segeln

Top-Gun-Style

Der Landspeedrekord von 222,43 km/h für das Emirates Team New Zealand ist offiziell bestätigt. Ein neues Video zeigt den Piloten aus der interaktiven Rundumsicht-Perspektive. Es ist harte Arbeit.

Glenn Ashby kann das Lenkrad des schnellsten Landseglers der Welt kaum festhalten, als er seinen Rekord-Run absolviert. Das aktuelle Video zeigt, wie er das Dreirad zeitweise auf zwei Rädern balanciert, als er am 11. Dezember auf dem Lake Gairdner in Südaustralien den max-Speed von 222,43km/h erreicht.

Der Ausleger in Luv ist mit hohem Gewicht beladen, um genügend aufrichtendes Moment zu erzeugen. Wenn er vom Boden abhebt, verringert sich die Reibung auf dem Boden und “Horonuku” beschleunigt weiter. Aber nicht auszudenken, was passiert, wenn der Druck zu stark wird und das Segelprofil auf dem harten Boden aufschlägt.

Mit 222 km/h über den Salzsee, balancierend auf zwei Rädern. © ETNZ

In der aktuellen Team New Zealand Mitteilung ist neben den neuen Videos auch der Kurs während der Rekordfahrt abgebildet. Dabei ist deutlich zu sehen, wann die Höchstgeschwindigkeit erreicht wird

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Mit Glenn Ashby im Cockpit: 360 Grad Video vom 222 km/h Rekord-Run unter Segeln“

  1. avatar Wilfried sagt:

    Ich kann nicht erkennen wo er das Lenkrad kaum halten kann. Er hat die linke Hand locker auf dem Lenkrad liegen und greift nicht mal mit dem Daumen um den Lenkradkranz.
    Das spektakulärste an dem Video sind die durchgesagten Geschwindigkeiten.
    Ich finde es eher faszinierend wie routiniert cool der Run läuft obwohl der Landsegler in der Balance am Limit ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert