Neuanfang für RM-Yachten: Die RM 1180 im SR-Test

Frisch wie eine Zitrone

 

Optisch kommt die neue RM 1180 radikal und unverwechselbar daher. Die Segeleigenschaften der Französin offenbaren Anleihen bei Rennyachten

Eins ist die neue RM 1180 jedenfalls nicht: verwechselbar. Das Designbüro von Marc Lombard hat dem jüngsten Modell der französischen RM-Familie eine unverkennbare Silhouette verliehen. Die Kontur des Aufbaus geht direkt in das Cockpitsüll über. Darunter folgt ein negativer Decksprung, wobei das Vorschiff deutlich höher liegt als das Achterschiff. Der negative Steven mit Bugspriet ist mit einem kleinen Überhang versehen. Und die RM-typische Multiknickspantform bekommt eine weitere Kante.

Diese Kante hat nicht nur optische Gründe. Mit 4,37 Metern Breite auf 11,80 Meter Rumpflänge ist die RM 1180 extrem breit. Hinzu kommt, dass der Rumpf bereits weit vorne sehr breit wird. Das bringt Volumen nach vorn, aber

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.