Neue Yachten: Elan E6 – italienische Designwurzeln

Cross-Over

Zum zweiten Mal wagt sich die slowenische Elan-Werft an ein Cross-Over-Projekt, indem sie namhafte Design-Büros, die bis dato wenig bis gar nichts mit Yachtentwicklung zu tun hatten, für die Ausarbeitung eines neuen Yachtmodells verpflichtet. Nach der GT6, die in Zusammenarbeit mit dem Studio F. A. Porsche entstand und seit gut einem Jahr die Mittelmeer-Szene aufmischt, wird aktuell an der Fertigstellung einer E6 gearbeitet. Mit von der Partie: der renommierte Design- und Industriedienstleister Pininfarina und die Composit-Experten von Gurit. Als Konstante fungiert das bekannte Konstruktionsbüro von Rob Humphreys, das wie gewohnt für die gewünschte Segelperformance sorgt.

Unterstütze SegelReporter

Zur Zeit kann es beim Kauf unserer Produkte zu Problemen kommen. Bitte versuchen Sie es später wieder. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung!

 

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.