Neuer Prototyp: MerConcept und VPLP stellen E-Katamaran vor

Mit Strom auf die Foils

Der nächste fliegende Katamaran wird getestet – diesmal mit Elektroantrieb. François Gabarts Firma MerConcept und VPLP übertrugen Erkenntnisse aus dem Segelsport

Der E-Katamaran in einer Studie © MerConcept

Seit einigen Tagen wird der neue fliegende Katamaran von MerConcept in Frankreich getestet. Das zwölf Meter lange Gefährt wird – anders als François Gabarts Hochseerenner SVR Lazartigue – nicht von Segeln angetrieben, sondern von zwei E-Motoren.

Technik von segelnden Foilern

Auf Flughöhe kommt der E-Katamaran dank eines zentralen Foils und zweier Tragflächen an den Ruderblättern. Das Boot ist fünf Meter breit und hat eine Reichweite von 90 Seemeilen bei einer Reisegeschwindigkeit von

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × vier =