Neues Flaggschiff von Jeanneau

65 komfortable Fuß zum Cruisen

Nachdem die französische Werft vor einem Jahr erst ihre imposante Jeanneau Yachts 60 vorgestellt hat, überrascht sie nun mit einem noch größeren Modell. Das neue Flaggschiff heißt Jeanneau Yachts 65 besticht durch sehr klare Linien und ein sehr aufgeräumtes Deck. Ihr elegantes Erscheinungsbild verdankt sie ihrem Konstrukteur Philippe Briand.

Auffällig ist das lange Fensterband im Rumpf. Es zieht sich durch den gesamten Mittelteil und sorgt dafür, dass das Freibord niedriger wirkt als es tatsächlich ist. Zusammen mit dem flachen Aufbau, der in einem gestreckten Bogen ins Vordeck eintaucht, ist eine moderne Silhouette entstanden, wie sie Liebhaber schnörkellosen Designs bevorzugen.

Zweckmäßig ist das klare Deckslayout auch, denn es lässt sich mit vielerlei Zusatz-Teilen aufrüsten. Darunter fällt die ebenfalls als Bogen angelegte Sprayhood, die sich mit einem Biminidach kombinieren lässt. Ein zweites Sonnendach kann auf dem Vorschiff aufgebaut werden. Weil das Deck dort vollkommen plan verläuft, lässt sich unter dem Sonnensegel eine großzügig dimensionierte Polsterlandschaft aufschlagen. Weitere Chillzonen bieten die geräumigen Cockpitbänke und die herabgelassene Badeplattform, die während des Segelns als Verschluss für die Dingi-Garage fungiert. Wer darüber hinaus noch Ruhezonen/-möbel braucht, der bestellt die separate Sitzbank, die zwischen den beiden Steuerständen aufgebaut werden kann. Sie wird sicher auch dem Rudergänger gefallen, denn außer zwei kurzen Sitzbänken zu beiden Seiten der Steuerräder gibt es für ihn keine Sitzgelegenheiten.

Der Segeltrimm erfolgt aus dem Gästecockpit heraus, wo die mächtigen Schotwinschen positioniert sind. Solange die Selbstwendefock zum Tragen kommt, muss man dem Vorsegeltrimm erfahrungsgemäß wenig Beachtung schenken. Da serienmäßig doppelte Vorstage montiert sind, auf deren Rollanlagen Genua und Fock ihrem Einsatz entgegensehen, macht selbst ein Vorsegelwechsel wenig Mühe. Der Fußblock der Großschot sitzt entweder weit achtern auf dem Cockpitboden oder auf dem festen Bügel der Sprayhood. Einen Traveller gibt es nicht.

Die Jeanneau Yachts 65 ist eine Yacht zum komfortablen Urlaubssegeln, weniger zum Regattieren. Das gilt für alle Modelle der Baureihe Jeanneau Yachts, die die Edelmarke der Werft repräsentieren und im Vergleich mit den anderen Werft-Serienschiffen hochwertiger ausgestattet sind und spürbar mehr Wohnkomfort bieten. Dafür sprechen auch die Einrichtungspläne, bei denen es nicht darum geht, möglichst viele Kojen unterzubringen, sondern einige wenige, dafür großzügig dimensionierte Wohn- und Schlafbereiche zu schaffen.

Am komfortabelsten präsentiert sich der Interieur-Vorschlag mit nur zwei Kabinen. Eine davon nimmt das gesamte Vorschiff ein, die zweite verläuft über die komplette Achterschiffsbreite unterhalb des Cockpitbodens. Beide verfügen über eigene Bäder und über Sitzecken in den Schlafräumen. Bei allen Einrichtungs-Varianten kann bei Bedarf eine Skipperkabine eingerichtet werden, wie üblich in der äußersten Bugspitze. Weitere Interieur-Layouts betreffen z.B. die Stau-Kammer, die steuerbord neben dem Niedergang eingeplant ist und als begehbarer Kleiderschrank dient. Sie kann zu einer Einzelkabine ausgebaut werden. Außerdem gibt es Einrichtungs-Vorschläge, bei denen je zwei Schlafräume in Bug und /oder Heck liegen.

Unangetastet von diesen Design-Varianten bleiben Salon und Pantry. Letztere ist im Durchgang zur Achterkajüte platziert und als Karee angelegt. Gegessen und geklönt wird im Salon. Sein Essbereich befindet sich auf der Steuerbordseite und bietet Platz für sechs bis acht Personen. An Backbord lädt ein Sofa zum Verweilen ein.

Da Baunummer eins noch nicht ganz fertiggestellt ist, gibt es bislang keine gültige Preisliste für die Jeanneau Yachts 65. Das wird sich spätestens mit der ersten Wintermesse ändern, denn die Jungfernfahrt ist schon für Oktober/November dieses Jahres geplant.

Technische Daten

Konstruktion: Philippe Briand, Andrew Winch und Jeanneau Design
Lüa: 20,70 m
Rumpflänge: 19,55 m
LWL: 18,00 m
Breite: 5,40 m
Tiefgang Standardkiel: 2,95 m
Flacher Kiel: 2,20 m
Verdrängung Standardkiel: 31 t
Ballast Standardkiel: 9,5 t
Wassertank: 1.000 l
Treibstofftank: 825 l
Kabinen: 2 bis 6
Motor: Volvo D4-175 mit 175 PS
Rollgroß: 90 m2
Durchgelattetes Groß: 107 m2
Selbstwendefock: 80 m2
Genua (106 %): 102 m2
Gennaker: 300 m2

 

2 Kommentare zu „Neues Flaggschiff von Jeanneau“

  1. avatar PL_sven_westphal sagt:

    Mal ganz ehrlich: gehört das hier nicht in irgend ein Superyachtmagazin? Wen normales interessiert diese Gigantomanie? Immer größer, immer luxuriöser …. mega langweilig und überhaupt nicht zeitgemäß. Oder ist das sowas wie „Gala“ lesen? Ich weiß, dass ich mit meinen 31 Füßen mittlerweile meist eins der kleinsten Boote im Hafen bin, aber come on, ne 65ft Yacht?

    7
    3
  2. avatar Christoph sagt:

    Mich interessieren diese Boote. Ich habe schon mehrere 60ft+ Formate gechartert (Jeanneau 64, Oceanis 60, Oceanis Yacht 62) und werde auch dieses Boot chartern sobald es am Markt Bareboat verfügbar ist. Die Boote sind nicht langweilig sondern super komfortabel und da es anständige Bäder gibt kommen auch die Frauen immer gerne mit. Zudem segeln diese Boote einfach klasse und man kann bei guten Winden gerne mit 10kn Speed einen Kurs abstecken. Gigantomanie ist was ganz anderes und diese Boote sind durchaus zeitgemäß – einfach mal ins Mittelmeer schauen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − eins =