Buch-Tipp per Schockvideo: “Boatpeople” von Jens Westerbeck

"Nutten, Kokain und falsche Treueschwüre..."

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Buch-Tipp per Schockvideo: “Boatpeople” von Jens Westerbeck“

  1. avatar Fred Schnederpelz sagt:

    Das wird sicher eine Perle der Weltliteratur, wenn der Protagonist den überaus originellen Namen “de la Mooring” trägt. Da freue ich mich schon auf die Nebendarsteller Tamara Tampen, Horst Halyard…

  2. avatar Philipp R. sagt:

    ich würde das Buch gerne verfilmen, das ist quasi mein Spezialgebiet!

  3. avatar gonzo sagt:

    Ist da auch die Story drin, wo der Yachtbesitzer Liliputaner mit Sombreros als lebende Stehtische zum Koksen haben will? Die hat der Shipmanager dann bei einer Künstleragentur aufgerissen….

  4. avatar Felix sagt:

    @Philipp – sehr gute Idee…!

  5. avatar Carsten sagt:

    Lohnt nicht….auf Grund des Tipps auf dieser Webseite habe ich das Buch gekauft und im Urlaub 3/4 gelesen…und weggelegt. Öde Sprache, plakative, schlecht geschriebene Sexszenen, garniert mit Halbbildung und ein wenig gewollter, aber nicht gekonnter Alltagsphilosophie. Weder Spannung noch Erotik. Nur unendlich viel Selbstmitleid eines Autors, der narzistisch, selbstverliebt und weinerlich sein Luxuslotterleben in nicht von Koks benebelten Momenten betrauert: Ach wie habe ichs doch schwer in dieser Sch…luxuswelt. Ja, dieser Autor fühlt nichts, und darum ist sein Romanheld auch nur ein billiger Kotzbrocken. Kauft Euch ein gutes Buch, Leute, z.B. “Wir Ertrunkenen” von Carsten Jensen. Da habt ihr mehr von: geistig, seelisch und auch unterhaltungsmäßig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 5 =