Orcas bei ARTE: “Interaktionen” vor Gibraltar – Dokumentation beleuchtet Theorien

Achtung Orcas! Gefahr vor Gibraltar

Seit fast vier Jahren werden immer wieder  Segelyachten von Orcas angegriffen. ARTE sagt in seinem zusammenfassenden Beitrag: “Forschende versuchen herauszufinden, was sie antreibt. Neugier? Konkurrenz um Nahrung? Oder Spiel?”

“Seit Ende des ersten Corona-Lockdowns im Mai 2020 greift eine atlantische Orca-Population in der Straße von Gibraltar und bis hoch in die Biskaya Segelboote an”, beschreibt die ARTE Redaktion ihren aktuellen Beitrag zum Phänomen der Orca-Angriffe.

“Die Tiere folgen den Booten und attackieren die Ruder so lange, bis diese zerstört sind.
Ob es sich bei den Angriffen um gelerntes Nachahmungsverhalten handelt, ist nur eine von vielen Theorien zu dem neuen Phänomen. Fachleute nennen die Angriffe Interaktionen, denn in der Regel wird nur das Ruder attackiert und zerstört. Menschen sind bisher nicht zu Schaden gekommen.”

Die Dokumentation beleuchtet die aktuellen Theorien von Forschern, Wissenschaftlerinnen und Seglern zum Verhalten der Tiere.

Ein Kommentar „Orcas bei ARTE: “Interaktionen” vor Gibraltar – Dokumentation beleuchtet Theorien“

  1. avatar Christoph Aufdemkamp sagt:

    Vorab, ich habe den Bericht mit Interesse verfolgt, aber…
    Wissenschaft und manchmal könnte die Lösung vielleicht näher sein, als man denkt…
    Zum ersten mal habe ich von den Interaktionen erfahren, als wir mit dem Free Willy von meinem Sohn
    im April/Mai 2020 zu zweit von Gran Canaria nach Madeira, weiter zu den Azoren und später wieder
    zurück in die Niederlande gesegelt sind. Schon damals(es waren schon mehrere Fälle bekannt!) war es Thema in den Häfen, hielt sich das Gerücht, dass an der Algarve ein Orkakalb durch die Schiffsschraube eines Fischerbootes verletzt und später verstorben war. Das klang in dem Bericht einmal kurz an, wurde aber sofort von der Wissenschaft in die Ecke der Fabeln verwiesen und nicht weiter behandelt. Wir wissen, dass wir es bei Orkas mit hochintelligenten Tieren zu tun haben… Warum macht man sich nicht die Mühe, vielleicht eine der ersten Interaktionen zurückzuverfolgen? Um es noch einmal zu wiederholen, Orkas gehören zu den wenigen Lebewesen auf der Erde, die in der Lage sind, sich selbst zu erkennen, warum sollten sie dann nicht in der Lage zu sein, Strategien zur Abwehr zu entwickeln wie der Mensch es auch tut?
    Danke für Eure Arbeit, an alle: Euch immer eine Hand breit Wasser unter dem Kiel,
    Christoph Lazy Elch Scharendijke NL

    6
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert