Ostsee-Navigation: Russland stört GPS-Signale

"Kollateralschaden"

Seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine kommt es im Bereich der Ostsee zunehmend zu Problemen mit der GPS-Navigation.

Die maximale Ausbreitung des gestörten GPS Bereichs auf der Ostsee.

Beim Törn auf der Ostsee muss man sich während der Dauer des Krieges zunehmend auf Problemen bei der Satelliten-Navigation vorbereiten. Seit Beginn des Einmarsches in die Ukraine hat unter insbesondere die französische Flugsicherungsbehörde DGAC Schwierigkeiten vermeldet, wie Bloomberg berichtet. Vermehrt sollen Piloten darüber geklagt haben.

Die Quellen der Störsignale werden in der russischen Exklave Kaliningrad vermutet. Offenbar versucht das Militär Angriffe aus der Luft, die per GPS gesteuert werden, zu erschweren.

Die gestörten Gebiete

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.